Egal ob in den Skiurlaub, in den Sommerurlaub oder auf dem Weg vom Möbelladen nach Hause: Eine ordnungsgemäße Ladungssicherung ist beim Transport das A und O, wenn es darum geht, das Unfallrisiko zu senken und die Insassen zu schützen. Hier finden Sie wichtige Hinweise und nützliche Tipps.

Eine Reise mit dem Auto bietet zwar den Vorteil, dass man in der Regel mehr Gepäck mitnehmen kann als auf einem Flug oder bei einer Fahrt mit der Bahn. Wenn das eine oder andere Teil in den Kofferraum wandert, ist es aber umso wichtiger, sich auch über die notwendige Ladungssicherung Gedanken zu machen. Ansonsten kann die Autofahrt böse enden.

Gesetzliche Grundlagen zur Ladungssicherung im Pkw

Für die notwendige Ladungssicherung im Auto gibt es gleich mehrere gesetzliche Grundlagen zu beachten, zum Beispiel Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) oder der Unfallverhütungsvorschriften für Fahrzeuge (UVV). Besonders der Paragraf 22 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist jedoch für die Sicherung entscheidend. Dieser besagt, dass die Ladung in und auf Fahrzeugen so zu verstauen und zu sichern ist, dass sie selbst bei plötzlichen und abrupten Fahrmanövern nicht verrutschen, umfallen oder herabfallen kann.

Achten Sie auf das zulässige Gesamtgewicht

Wer voll bepackt in den Urlaub startet, sollte das zulässige Gesamtgewicht kennen und darauf achten, dass dieses nicht überschritten wird. Bedenken Sie auch, dass Sie alle Insassen einrechnen müssen - im zulässigen Gesamtgewicht ist lediglich ein Fahrer mit pauschalen 75 Kilogramm berücksichtigt. Die erlaubte Zuladung errechnet sich aus der zulässigen Gesamtmasse abzüglich der Leermasse. Die entsprechenden Angaben finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I (ehemals Fahrzeugschein).

Das Auto richtig beladen: Schweres nach unten und mit Gurten sichern

Beim Beladen kommt es schließlich darauf an, das zu verstauende Gepäck sinnvoll anzuordnen und ausreichend zu sichern. Schwere Gepäckstücke gehören auf jeden Fall in den Kofferraum, am besten nach unten und nah an die Rücklehne der hinteren Sitzreihe oder über die hintere Fahrzeugachse. Auf der Hutablage oder in der Dachbox werden schwere Gegenstände zur Sicherheitsgefahr. Viele lose Einzelteile sammeln Sie am besten in einer Box oder Kiste, damit Sie bei einem abrupten Fahrmanöver nicht umherfliegen.

Zur sorgfältigen Ladungssicherung gehört es anschließend auch, das verstaute Gepäck mit Gurten vor dem Verrutschen zu sichern. Beladen Sie den Kofferraum über die Lehne der Rücksitze hinaus, was Sie nach Möglichkeit vermeiden sollten, ist zudem ein Trennnetz notwendig, das die Insassen vor umherfliegendem Gepäck schützt.

Ist alles verstaut und verzurrt, sollten Sie noch den Luftdruck anpassen, die Scheinwerfer niedriger stellen sowie die Innen- und Außenspiegel den neuen Gegebenheiten anpassen, bevor Sie in den Urlaub starten.

Weitere Themen
Sicher in den Urlaub: Auf eine sorgfältige Ladungssicherung kommt es an