Der Gebrauchtwagenkauf kann tückisch sein. Mit vielen Tricks versuchen Händler, unbedachte Autokäufer übers Ohr zu hauen. Das sind die absoluten No-Gos bei der finanziellen Abwicklung.

Wer sich einen Gebrauchtwagen zulegen möchte, geht immer ein gewisses Risiko ein. Man kann sich nie so ganz sicher sein, ob der Wagen auch tatsächlich hält, was der Verkäufer verspricht. Besonders problematisch ist die Übergabe des Geldes. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, damit Sie nicht um Ihr hart Erspartes gebracht werden.

Eine seriöse Abwicklung erfolgt in bar

Die Abwicklung eines Gebrauchtwagenkaufs sollte in der Regel immer in bar erfolgen. Das ist die gängige Praxis bei einem seriösen Geschäft und Sie erhalten nach der Übergabe des Geldes die Autoschlüssel und alle wichtigen Papiere.

Tätigen Sie keine Überweisung

Falls der Verkäufer beim Gebrauchtwagenkauf eine Überweisung verlangt, sollten Sie stutzig werden. Nur wenn es gute Gründe gibt, sollten Sie sich darauf einlassen - und nur dann, wenn Sie den Wagen vorher gesehen und eine Kopie vom Ausweis des Verkäufers haben. Außerdem ist es überaus ratsam, dass Sie auf eine herkömmliche, belegbare Überweisung zurückgreifen. Paypal und weitere Zahlungsmethoden im Internet gehören nicht dazu.

Machen Sie nur in Ausnahmefällen eine Anzahlung

Ebenfalls sehr problematisch ist eine Anzahlung beim Gebrauchtwagenkauf. Auch diese sollten Sie niemals tätigen, wenn Sie den gewünschten Pkw nicht näher inspiziert haben - auch wenn ein absolutes Schnäppchen winkt. Falls eine Anzahlung dennoch nötig ist, lassen Sie sich diese unbedingt vom Verkäufer quittieren und nehmen Sie die Zahlungsmodalitäten in den Kaufvertrag auf.

Vorsicht beim Treuhandservice oder einer Spedition

Manche Gebrauchtwagenverkäufer versuchen, den Geldtransfer über einen Treuhandservice, eine Spedition oder eine Reederei abzuwickeln. Das sind absolute No-Gos, in solchen Fällen können Sie zu 90 Prozent sicher sein, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Nehmen Sie daher Abstand vom Autokauf.

Treffen Sie sich nicht an einem zwielichtigen Ort

Nicht zuletzt sind Zeit und Ort der Geldübergabe beim Gebrauchtwagenkauf wichtig. Ein Treffen am Abend oder gar nachts kann nicht seriös sein; ebenso wenig dunkle Tiefgaragen, kleine und abgelegene Orte, verlassene Straßen und Waldwege sowie zuweilen auch weniger frequentierte Autobahnraststätten und Parkplätze. Hier ist die Gefahr hoch, dass man Ihnen auflauert.

Weitere Themen
Nächtliche Übergabe und Co.: Das sind die No-Gos beim Gebrauchtwagenkauf