Die Fußball-WM ist in vollem Gange. Auf den Straßen ist das an den vielen geschmückten Autos zu erkennen. Doch so lustig Autofahnen auch anzusehen sind, ganz unbedenklich sind die Verkleidungen für Fahrzeuge nicht.

Im Gegensatz zu den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 sind zur WM in diesem Jahr nicht ganz so viele Autos mit Fahnen oder anderen Utensilien geschmückt. So ist jedenfalls der rein subjektive Eindruck. Dass die Deutschen weniger mit ihrer Fußball-Nationalmannschaft mitfiebern, bedeutet das aber nicht - das zeigen allein die TV-Einschaltquoten der Spiele. Vielleicht haben viele erkannt, dass Deko-Artikel am Auto nicht ganz unproblematisch sind.

Bis zu einem Liter höherer Verbrauch

Die Anschaffungskosten für Autofahnen zur WM sind minimal. Manchmal reicht es aus, eine Getränkekiste von einem bestimmten Anbieter zu kaufen. Doch wer seine Fahne permanent auf dem Auto flattern lässt, der riskiert einen erhöhten Spritverbrauch. Laut der britischen Umweltorganisation Treehugger kann der Verbrauch eines Fahrzeugs bei Tempo 100 mit Autofahne um gut einen Liter höher liegen als ohne Fahne. Allein in Großbritannien sollen auf diese Weise während der WM 2006 etwa 1,22 Millionen Liter Kraftstoff zusätzlich verbraucht worden sein, was etwa drei Millionen Kilogramm mehr an CO2 entspricht.

Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

Experten raten ohnehin, Autofahnen beim Fahren auf der Autobahn abzumontieren. Nicht nur wegen des erhöhten Verbrauchs. Bei hohen Geschwindigkeiten können die Deko-Artikel auch zur Gefahr werden. Wie schon erwähnt sind die meisten Fahnen nicht teuer und auch nicht besonders haltbar. Da kann es schnell passieren, dass die Plastik-Fahnenstange bei Tempo 100 oder mehr bricht und vom Auto abfliegt. Möglich, dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch behindert werden oder sogar ein Unfall verursacht wird. In diesem Fall müsste der Fahrer des beflaggten Autos haften.

Freie Bahn für Langfinger

Aber auch beim Abstellen des Autos sollten WM-Fahnen eingezogen werden. Der Grund: Es kann sein, dass sich die Seitenscheiben des Fahrzeugs nicht komplett schließen lassen. Ein gefundenes Fressen für Langfinger. Kommt es dann zum Einbruch in ein Auto oder gar zum Diebstahl, kann es passieren, dass die Kaskoversicherung gegen Einbruch und Diebstahl nicht mehr greift. Das teilt die HDI Versicherung mit.

Spiegelüberzieher sind nicht für jedes Auto geeignet

Fußball-Fans können die Unterstützung für ihr Team aber auch mit anderen Utensilien am Auto dokumentieren. Spiegelüberzieher im Landesflaggen-Style haben sich während der vergangenen großen Turniere etabliert. Doch auch diese sind mit Vorsicht zu genießen. Zum einen können auch sie abreißen und dadurch andere Verkehrsteilnehmer behindern oder gefährden. Zum anderen dürfen sie nicht an jedem Pkw angebracht werden. Seitenspiegel mit integrierten Blinkleuchten dürfen nicht mit Deko überzogen werden.

Weitere Themen
WM: Wie wirken sich Autofahnen auf Spritverbrauch und Versicherungsschutz aus?