Die Autobahnen in Deutschland sind täglich hohen Belastungen ausgesetzt - klar, dass sie dann regelmäßig saniert werden müssen. Mehrere Hundert Baustellen auf den Schnellstraßen des Landes ärgern allerdings nicht nur Autoreisende und Pendler. Sie bergen auch ein besonderes Unfallrisiko. Mit diesen Tipps passieren Sie die Engstellen sicher.

Autobahnbaustellen kosten Zeit und stellen die Geduld so mancher Autofahrer auf eine harte Probe. Es gibt jedoch noch einen anderen Grund, warum viele Menschen die Abschnitte, auf denen gebaut wird, am liebsten meiden: die Angst vor Unfällen. Denn auf den verengten Fahrspuren bekommen einige Autofahrer regelrechte Beklemmungen. Sind Sie nicht voll konzentriert, kann es - wie insgesamt 1.100 Mal im Jahr 2012 - zu Unfällen mit Personenschäden kommen. Laut ADAC starben im selben Jahr zwölf Menschen bei Kollisionen im Bereich von Autobahnbaustellen.

Unterschätzen Sie nicht die Fahrzeugbreite Ihres Pkw

Besondere Gefahr geht in Autobahnbaustellen von der Verengung der Fahrspuren aus. Der linke Fahrstreifen ist häufig nur 2,5 Meter breit, normalerweise beträgt die Breite 3,5 Meter. Daher darf die linke Spur in Baustellenbereichen in der Regel nur von Autos befahren werden, die nicht breiter als zwei Meter sind. Zur seitlichen Begrenzung muss zudem ein Sicherheitsabstand von 25 Zentimetern eingehalten werden. Wählen Sie die linke Spur, sollten Sie also sicher sein, dass Ihr Auto nicht breiter ist als erlaubt. Diese Angabe finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter der Ziffer 19 oder durch simples Nachmessen heraus.

Bußgeld bei falscher Fahrstreifenwahl

Laut ADAC sind rund 70 Prozent der aktuellen Pkw-Modelle breiter als zwei Meter - selbst Klein- und Kompaktwagen überschreiten die Zwei-Meter-Marke bereits. Nutzen Sie dennoch den linken Fahrstreifen, droht ein Bußgeld in Höhe von 20 Euro sowie der Verlust des Kaskoschutzes im Falle von Unfällen. Natürlich dürfen Sie die rechte Fahrspur auch dann wählen, wenn Ihr Auto weniger als zwei Meter in der Breite misst. Viele Autofahrer fühlen sich auf der breiteren Spur einfach sicherer.

Versetztes Fahren erhöht die Sicherheit

Bei rund 600 Kilometern Autobahnbaustellen in Deutschland ist es nicht immer mögliche, eine passende Ausweichstrecke zu finden. Daher sollten Sie einige Tipps beim Passieren der Engstelle beherzigen. So sollten Sie sich unbedingt an das geltende Tempolimit und etwaige Überholverbote halten. Vergrößern Sie den Abstand zum Vordermann, und fahren Sie am besten etwas versetzt zu den Fahrzeugen auf der Spur neben ihnen. Das verringert die Gefahr von seitlichen Kollisionen. Besondere Vorsicht ist im Bereich von Baustellenausfahrten und sogenannten Verschwenkungsbereichen geboten, wo der Verkehr von der Fahrbahn, auf der gebaut wird, weggeführt wird. Hier ist auf vor allem auf Lkw zu achten, die mehr Platz benötigen.

Weitere Themen
Richtig und falsch: Wie Sie sicher durch Autobahnbaustellen kommen