Bunt und farbintensiv - so präsentiert sich der Herbst für Naturfreunde. Gefährlich wird es hingegen für Fußgänger, Rad-, Motorrad- und Autofahrer. Laub auf den Straßen, insbesondere wenn es feucht ist, erhöht das Unfallrisiko für alle Verkehrsteilnehmer. Mit den folgenden Tipps kommen Sie sicher durch die farbenfrohe Jahreszeit.

Theoretisch müssen Gemeinden im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht auch einer Räumpflicht für Laub auf Straßen und Gehwegen nachkommen, informiert der ADAC. Diese übertragen sie jedoch oft auf Grundstückseigentümer, sodass die Zuständigkeit für die Wegereinigung nicht immer offensichtlich ist. Zudem entschieden Gerichte in der Vergangenheit oft zu Ungunsten gestürzter Passanten. Laubbedeckte Stellen auf Gehwegen stellen den Urteilen zufolge ein zumutbares, weil ersichtliches Risiko dar. Für Fußgänger gilt daher: Gehen Sie vorsichtig über gefallenes Herbstlaub - insbesondere über nasses -, um nicht zu stürzen.

Vorsicht auch beim Radfahren geboten

Die erhöhte Vorsicht auf laubbedeckten Wegen gilt natürlich auch für Radfahrer. Laut ADAC sprach das Oberlandesgericht Hamm einer Gemeinde 2004 nur eine Teilschuld zu, weil sie der Verkehrssicherungspflicht nicht nachkam. Eine Mountainbikerin, die auf dem laubbedeckten Fahrradweg stürzte, wurde hauptsächlich dafür verantwortlich gemacht, weil ihr die Witterungsbedingungen bekannt gewesen waren. Da herbstliches Laub für Radfahrer insbesondere beim Bremsen gefährlich werden kann, sollten Sie auf laubbedeckten Wegen grundsätzlich ihre Geschwindigkeit drosseln. Auch bei Kurvenfahrten ist Vorsicht geboten.

Tempo drosseln, vorausschauend fahren

Für Autofahrer stellt nasses Herbstlaub auf der Straße ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Damit die Autofahrt nicht zur Rutschpartie wird, gilt es, insbesondere in Kurven, in denen Laub liegt, Vorsicht walten zu lassen. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit bereits vor der Kurveneinfahrt, damit das Fahrzeug nicht ausbricht oder von der Fahrbahn rutscht. Beim Beschleunigen sollten Sie das Gas besonders gefühlvoll dosieren.

Achtung unter Brücken und im Wald

Eine vorausschauende Fahrweise ist insbesondere auf Alleen und auf Streckenabschnitten, die durch Wald führen, aber auch unter Brücken angebracht. Denn überall dort, wo sich Feuchtigkeit länger hält als auf freier Strecke, kann das gefallene Laub extrem rutschig sein. Da Winterreifen auf nassem Laub mehr Sicherheit bieten als Sommerreifen, sollten Sie zudem rechtzeitig an den saisonalen Reifenwechsel denken.

Weitere Themen
Herbstlaub auf der Straße: Für alle Verkehrsteilnehmer eine Gefahr