Noch zeigt sich der Herbst von seiner schönen Seite. Doch das Wetter wird zunehmend unbeständiger - und die Gefahren für Autofahrer wachsen. Unwetter, schlechte Sichtverhältnisse und Wildwechsel machen das Autofahren in der nasskalten Jahreszeit besonders riskant. Mit den folgenden Tipps kommen Sie sicher durch den Herbst.

Während die bunten Blätter an den Bäumen im Herbst für den Naturfreund ein wunderschönes Schauspiel sind, können sie für Autofahrer durchaus zur Gefahr werden. Laub auf der Straße kann die Fahrt zu einer Rutschpartie werden lassen - insbesondere mit der in den Herbstmonaten verstärkt auftretenden Feuchtigkeit. Aber es sind nicht nur Wetterkapriolen, die das Autofahren in der nassen Jahreszeit gefährlich machen.

Risiko von Wildunfällen steigt

So ist im Herbst auch mit verstärktem Wildwechsel zu rechnen. Insbesondere in ländlichen Gebieten, am Rande von Wiesen und Feldern, führt der Weg von Reh, Wildschwein, Hase und Co. häufig über Straßen. Besondere Vorsicht ist in der Morgen- und Abenddämmerung geboten. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit vor allem auf Streckenabschnitten mit Warnschildern an. Kreuzt ein Tier Ihren Weg, blenden Sie ab, hupen und bremsen Sie. Vermeiden Sie plötzliche Ausweichmanöver - ansonsten riskieren Sie ein Ausbrechen des Fahrzeugs oder gefährden den Gegenverkehr.

Autofahren bei Regen, Nebel und Sturm

Eine angepasste Fahrweise ist auch bei Unwetter geboten. Drosseln Sie die Geschwindigkeit und vergrößern Sie den Abstand zum Vordermann, wenn es die Sichtverhältnisse erfordern. Bei Nebel können Sie durch das Anschalten der Nebelscheinwerfer die Sicht verbessern, der Einsatz der Nebelschlussleuchte ist erst ab Sichtweiten unter 50 Metern erlaubt - bei Regen hingegen nicht. Nehmen Sie sich vor nassem Laub auf der Straße sowie plötzlich auftretenden Windböen in Acht, vor allem auf Bergstraßen und Brücken.

Tipps für gute Sicht im Herbst

Um gute Sicht auch bei schlechten Wetterverhältnissen zu gewährleisten, sollten Sie nicht nur auf die Funktionstüchtigkeit, sondern auch auf die Sauberkeit Ihrer Autobeleuchtung Wert legen. Gönnen Sie Ihrem Fahrzeug ab und zu eine Autowäsche und fahren Sie auch tagsüber mit Licht. Zudem sind im Herbst regelmäßig Wischwasser und Wischerblätter zu kontrollieren. Für gute Sicht ist eine saubere Windschutzscheibe unerlässlich.

Rechtzeitig auf Winterreifen wechseln

Im Herbst steht außerdem der saisonale Reifenwechsel an, sofern Sie nicht auf Ganzjahresreifen unterwegs sind. Kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Werkstatttermin, wenn Sie den Wechsel nicht selbst durchführen. Als Faustregel gilt: Winterreifen von O bis O - von Oktober bis Ostern. Genauer ist es jedoch, sich nach dem Wetter zu richten. Sinken die Temperaturen dauerhaft unter die Zehn-Grad-Celsius-Marke, sollten die Sommerreifen runter.

Weitere Themen
Vorsicht, der Herbst kommt: Das müssen Autofahrer jetzt beachten