Wenn Kinder im Auto dabei sind, ist nicht nur ein ruhiger Fahrer gefragt. Auch auf die Sicherheit und etwas Unterhaltung für die Kleinen sollte natürlich besonders geachtet werden - und dabei gilt es, so einiges zu berücksichtigen!

Egal, ob auf dem Weg zur Schule, zum Supermarkt oder auf einer langen Fahrt in den Urlaub: Kinder im Auto sind eigentlich immer eine Herausforderung. Sowohl die Sicherheit als auch Unterhaltung und Pausen dürfen nicht zu kurz kommen, damit sich die jungen Mitfahrer dauerhaft wohlfühlen. Doch auf was kommt es dabei besonders an?

Sicherheit vor der Fahrt

Vor allem bei Kleinkindern ist es unerlässlich, dass diese ordnungsgemäß im Auto gesichert sind. Installieren Sie den Kindersitz genau nach Anleitung und überprüfen Sie anschließend den korrekten Sitz und auch die Position, in der Ihr Kind während der Fahrt darin sitzt. Gleiches gilt auch für das Sitzen ohne Kindersitz. Wichtig: Vergewissern Sie sich, dass der Gurt korrekt und nicht zu dicht am Hals entlang verläuft. Moderne Autos verfügen inzwischen auch schon über integrierte Kindersitze. Stellen Sie sicher, dass der Kindersitz den Anforderungen Ihres Kindes entspricht - die Systeme variieren je nach Alter und Größe der Kleinen. Generell dürfen Kinder erst ab einem Alter von zwölf Jahren und einer Größe von mindestens 1,50 Metern ohne Kindersitz im Auto mitfahren.

Wichtig ist zudem, dass keine losen Gegenstände unmittelbar auf der Rückbank oder im Kofferraum hinter den Kopfstützen der Kinder verstaut sind. Diese könnten bei einem Unfall zu gefährlichen Geschossen werden.

Sicherheit während der Fahrt

Wenn Ihre Kinder auf der Rückbank sitzen, werfen Sie in jedem Fall regelmäßig einen Blick nach hinten - egal, ob die Kleinen gerade ruhig sind oder toben. Kinder fordern besonders auf langen Fahrten Aufmerksamkeit von Ihnen und die sollten Sie auch bekommen. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Kind noch richtig sitzt. Es kann immer wieder passieren, dass das Kind unter dem Gurt durchrutscht, sich selbst aus der Anschnallposition befreit oder sich unangenehm im Gurt verheddert. Kurze Pausen auf einem Parkplatz oder an der Tankstelle sollten daher ebenfalls dazu dienen, den Kindersitz auf seinen korrekten und festen Sitz hin zu überprüfen.

Unterhaltung der Kinder

Vielen Kindern ist während langer Autofahrten langweilig. Das heißt: Hier muss für ausreichend Abwechslung gesorgt werden. Denken Sie schon vor dem Reiseantritt daran, ausreichend Spielmöglichkeiten mit einzuplanen. Das können Gesellschafts- oder Kartenspiele, ein Buch, Spielzeugautos, Puppen oder Kuscheltiere sein. Quengeln die Kleinen, sorgen Sie für Ablenkung. Im Zweifelsfall reicht vielleicht schon das gute alte "Ich sehe was, was du nicht siehst". Auch Musik oder ein Hörspiel kann eine willkommene Abwechslung sein. Ältere Jugendliche können zur Not auch einen Film auf dem Tablet gucken oder ein Spiel auf dem Smartphone spielen.

Sorgen Sie für Proviant

Genauso wichtig wie die Unterhaltung ist die passende Verpflegung während der Fahrt. Bekommen die Kids Hunger, sollten Sie alles Nötige mit an Bord haben. Hierzu gehören ausreichend Getränke, genauso wie kleinere Snacks. Ideal sind Wasser, Tee oder Säfte - beim Essen sollten Sie auf frisches Obst, Gemüse oder frisch geschmierte Brötchen oder Brote setzen. Ein paar Süßigkeiten sind natürlich auch erlaubt.

Weitere Themen
Kinder an Bord: Darauf sollten Erwachsene während der Autofahrt achten