Wer im Sommer im Auto möglichst wenig schwitzen möchte, sollte direkt bei der passenden Bekleidung anfangen. Doch wie ziehen Sie sich am Besten an, damit die Autofahrt nicht zu einer klebrigen Angelegenheit wird?

Die passende Kleidung für die Tour im Auto zu finden ist gar nicht so einfach. Sie muss luftig sein, sollte allerdings nicht zu knapp ausfallen. Besonders im Stop-and-go-Verkehr, im Stau oder auf langen Autofahrten in den Urlaub wird die Hitze zum schweißtreibenden Problem. T-Shirt, Tanktop oder Shirt mit langen Armen, kurze oder lange Hose – welches Outfit ist das Beste?

Luftige Kleidung für lange Autofahrten

Damit die Autofahrt im Hochsommer trotz Hitze Spaß macht, ist die richtige Kleidung unerlässlich. Locker und luftig sollte sie in erster Linie sein und nicht eng am Körper anliegen. Figurbetonte Kleidung fördert den Hitzestau und wirkt sich an heißen Sommertagen negativ auf das Wohlbefinden aus. Weite Shirts hingegen sorgen für einen regelmäßigen Luftaustausch am Körper. Sie fühlen sich dadurch frischer.

Besonders Frauen sollten beim Autofahren darauf achten, dass die Hose nicht allzu kurz ist. Schwitzige Ledersitze im Wagen können an heißen Tagen schnell zur Rutschpartie einladen. Wenn es nicht anders geht, besser ein Handtuch auf den Autositz legen.

Zwiebelprinzip im Sommer

Ob Mann oder Frau: Am besten ist es, wenn Sie für lange Autofahrten das Zwiebelsystem anwenden, sodass Sie je nach Temperatur Kleidungsstücke an- oder ausziehen können. Bedenken Sie, dass die Klimaanlage in der Regel nicht mehr als sechs Grad niedriger im Vergleich zur Außentemperatur eingestellt sein sollte. Demnach ist tagsüber ein luftigeres Outfit zu empfehlen. Sakko, Blouson und Co. können beim Einsteigen ins Auto getrost auf der Rückbank oder im Kofferraum abgelegt werden.

Den richtigen Stoff tragen

Auf langen Autofahrten sollten Sie es auch vermeiden hauptsächlich Kleidung aus Naturstoffen wie Baumwolle oder Leinen zu tragen. Zwar fühlen sie sich luftig und leicht an, saugen allerdings auch besonders stark Feuchtigkeit auf. Gerade im Auto bleibt es oft nicht aus, dass Sie am Rücken an heißen Tagen vermehrt schwitzen. Greifen Sie stattdessen lieber zu Kleidungsstücken aus Mischgewebe. Feuchte Stellen trocknen schneller und auch Reizungen der Haut durch nasse Textilien werden verringert.

Ersatzkleidung parat haben

Geht es für Sie auf eine lange Autoreise - in den Urlaub, zu Freunden oder auf einen Geschäftstermin - ist es außerdem nicht verkehrt, sich einen zweiten Kleidungssatz einzupacken. So können Sie zwischen "ordentlicher" Kleidung und den Sachen für die Autofahrt trennen und müssen keine Bedenken haben, dass Sie am Fahrtziel durchgeschwitzt ankommen.

Weitere Themen
Sommer-Outfits: Die richtige Bekleidung für heiße Tage im Auto