Auch eine Klimaanlage im Auto muss regelmäßig desinfiziert werden. Sollten Sie im Fahrzeug eine verunreinigte Klimaanlage haben, kann dies zu ernsthaften Problemen führen.

Eine verunreinigte und mit Pilzen sowie Keimen befallene Klimaanlage im Auto führt nicht nur zu einer schlechteren Klimaleistung. Bei Aktivierung strömt aus den Belüftungsdüsen ein unangenehmer Geruch. Außerdem können sich Sporen und Krankheitserreger im Innenraum des Fahrzeugs verteilen. Aus diesem Grund sollte das System regelmäßig gewartet werden. Wenn Sie Ihre Klimaanlage desinfizieren lassen, kann auch gleichzeitig die Funktionsfähigkeit getestet, fehlende Kühlflüssigkeit nachgefüllt und der Klimakompressor auf volle Leistung getestet werden.

So erkennen Sie eine verunreinigte Klimaanlage

Wann Sie ihre Klimaanlage desinfizieren müssen, können Sie an mehreren Dingen festmachen: Zunächst sollten Sie den Geruch beobachten, der aus den Luftausströmern kommt. Er sollte neutral sein und nicht unangenehm. Sobald ein modriger oder fauler Geruch festzustellen ist, muss die Klimaanlage desinfiziert werden. Weiterhin kann die Klimaleistung ein Indiz für eine noch nie überholte Klimaanlage sein. Fällt sie ab, sollten Sie bei der nächsten Inspektion darauf hinweisen und die Anlage reparieren und säubern lassen.

Regelmäßig die Klimaanlage desinfizieren

Unangenehme Gerüchte sind meist mit Bakterien und Keimen verbunden. Und genau das ist eine echte Gefahr für Ihre Gesundheit. Pilze können beispielsweise zu Atemwegserkrankungen führen, besonders Allergiker sind hier betroffen. Das Gleiche gilt für die hohe Keimbelastung einer verunreinigten Klimaanlage: Krankheitserreger direkt aus der Belüftungsanlage des Autos in das Gesicht geblasen zu bekommen, ist nicht gerade eine angenehme Vorstellung.

Bei Personen mit geschwächtem Immunsystem ist es ohnehin ratsam, das Klimasystem des Fahrzeugs jährlich überprüfen und desinfizieren zu lassen.

Weitere Themen
Klimaanlage desinfizieren: Was droht bei verunreinigter Klimaanlage?