Der Kauf eines neuen Fahrzeugs ist eine große Investition. Wer nicht das nötige Kleingeld hat, versucht, seinen Traumwagen über einen Autokredit zu finanzieren. Nur was sind die Voraussetzungen, um von der Bank ausreichend Geld zu bekommen?

Eine grundsätzliche Anforderung bei einem Autokredit ist das Alter: Sie sollten volljährig sein. Minderjährige dürfen keinen Kredit aufnehmen. Einige Banken schieben aber auch ab einem bestimmten Höchstalter, oftmals 75 Jahren, jedem Antrag einen Riegel vor.

Ohne Bonität geht fast nix

Weiter ist ein Konto in Deutschland erforderlich, auf das regelmäßige Zahlungen eingehen. Dies ist notwendig, um das Geld überweisen beziehungsweise die monatlichen Raten abbuchen zu können. Die Geldeingänge dienen zudem als Sicherheit. Als Bestätigung wollen Kreditgeber beispielsweise Kontoauszüge und Einkommensnachweise haben.

Wie bei anderen Kreditarten auch erfragen Banken den ersten Wohnsitz. Überprüft wird fast immer auch die Bonität. Fällt diese negativ aus, wird der Antrag meist abgelehnt.

Banken interessieren sich für das Auto

Ein Autokredit unterscheidet sich in einigen Punkten aber von gewöhnlichen Ratenkrediten. So werden im Vorfeld Marke und Modell des Wagens sowie die Erstzulassung abgefragt. Bei Gebrauchtwagen ist der Kilometerstand relevant.

Bei einem Kreditantrag wird nicht ohne Grund nach dem Verwendungszweck gefragt. Wer explizit angibt, das Geld für ein Auto zu verwenden, genießt den Vorteil, dass das Kredit gebende Institut das Auto als Teilsicherheit ansieht. Durch das geminderte Ausfallrisiko kann sich der Kreditnehmer über niedrigere Monatsraten freuen und erhält womöglich eher den gewünschten Geldbetrag als bei einem Kredit für einen Urlaub.

Weitere Themen
Autokredit: Welche Voraussetzungen müssen bei der Finanzierung erfüllt werden?