Dachgepäckträger können die Ladekapazität eines Autos erheblich erweitern. Doch auf welche Fahrzeuge können die zusätzlichen Gepäckträger montiert werden?

Ein Dachgepäckträger muss optimal zu Ihrem Fahrzeug passen. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Befestigungsmöglichkeiten für einen solchen Güterträger. Für fast jedes Modell und jedes Dachdesign ist ein passender Grundträger zu finden.

Optimal: Autos mit Dachreling

Auch wenn sie nicht mehr zwingend notwendig sind, eine Dachreling ist nach wie vor hervorragend geeignet, um Relingträger anzubringen. Die stabile Dachreling, die meist an Kombimodellen angebracht ist, hält einiges aus und der Dachgepäckträger kann mit wenigen Handgriffen befestigt werden.

Wenn Ihr Auto nicht über eine praktische Reling verfügt, kann der Dachgepäckträger aber auch an den Regenrinnen befestigt werden. Die kleinen Ablaufkanäle an den äußeren Enden des Autodachs eignen sich fast genauso gut, um den Grundträger daran sicher zu befestigen.

Auch ohne äußere Befestigungspunkte ist eine Anbringung möglich

Viele neue Autos verzichten aufgrund besserer Aerodynamik oder einer glatteren Optik auf eine Dachreling oder die praktischen Regenrinnen. Trotzdem können Sie bei solchen Fahrzeugmodellen einen Dachgepäckträger befestigen. Der Grundträger wird hier meist über spezielle Klemmen, die in den Türöffnungen Halt finden, angebracht. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass die Füße des Trägers exakt auf die im Dach integrierten Aufnahmepunkte passen. Auch auf diese Weise kann der Dachgepäckträger optimal und fest sitzen.

Darüber hinaus gibt es auch Systeme mit Magnet- oder Saugnapfhalterungen. Zwar lassen sich solche Lösungen schnell und einfach montieren und demontieren, eine ähnlich hohe Sicherheit wie die herkömmlichen Befestigungsmöglichkeiten bieten sie jedoch nicht.

Weitere Themen
Dachgepäckträger: Welche Befestigungsmöglichkeiten gibt es auf dem Markt?