Die Winterferien haben begonnen und die Feiertage stehen vor der Tür. Höchste Zeit, in den Winterurlaub aufzubrechen. Damit die Fahrt ins Feriendomizil nicht zu einer gefährlichen Odyssee wird, sollten Sie Ihre Gepäckstücke und die Skiausrüstung richtig sichern.

Koffer, Schlitten, Ski, Helm und Co. – für die Fahrt in den Skiurlaub kommt einiges zusammen, das im Wageninneren verpackt werden soll. Wer sein Auto jedoch einfach bis unter das Dach belädt, setzt sich einer großen Gefahr aus. Der ADAC hat getestet, was für verheerende Folgen eine zu lasch gesicherte Ladung haben kann.

Mit gefährlicher Fracht in den Winterurlaub

In einem Versuch klappten die Tester die Rückbank um und legten eine Skiausrüstung samt Koffer lose in den Stauraum. Das Ergebnis: "Nach einem Aufprall mit 50 km/h fliegen alle Gepäckstücke nach vorne, Skistiefel treffen Fahrer und Beifahrer. Die Sitze halten der Wucht des Aufpralls nicht stand", berichtet Katja Legner vom ADAC. Im Ernstfall wäre es zu erheblichen Verletzungen an der Wirbelsäule gekommen. Und abgesehen von den gesundheitlichen Folgen: Eine ungesicherte Ladung wird von den Behörden mit einem Bußgeld von 75 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Statt blechen zu müssen und sich unnötigen Risiken auszusetzen, sollten Sie die Fracht mit Spanngurten an Zurrösen sichern. Verstauen Sie schweres Gepäck im Fußraum hinter dem Vordersitz, sofern dort ausreichend Platz ist. Andere Kolosse landen im Kofferraum, möglichst nah an der Lehne vom Rücksitz. Tipp: Auch wenn Sie dann über weniger Stauraum verfügen, sollten Sie die Rücksitzlehne nicht umklappen. Sie fungiert als Schutzwall. Leichteres Gepäck verstauen Sie auf den Schwergewichten.

Der ADAC-Test hat ergeben, dass festgezurrte Koffer selbst bei einem harten Aufprall an Ort und Stelle bleiben. Zwar müssten bei einem Unfall die Sitzbänke an ihre Belastungsgrenze gehen, aber das Gepäck wäre zumindest kein gefährlicher Faktor. Die Lehnen sind zudem stabiler, wenn auch ungenutzte Gurte auf der Rückbank geschlossen werden, so die Experten.

Das Packen des Autos muss geplant sein

Die Basis für eine entspannte und sichere Fahrt in die Ferien sind darüber hinaus zwei entscheidende Faktoren: Ruhe und ein Plan beim Packen. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, wie Sie den Kofferraum mit Gepäck füllen wollen. Dazu gehört unter anderem: Das wichtige Equipment im Kofferraum liegt nicht unter dem restlichen Gepäck. Stattdessen sollten Sie Warndreieck, Verbandskasten und Co. so platzieren, dass Sie in einer Notsituation rasch darauf zugreifen können.

Weitere Themen
Fahrt in den Winterurlaub: Gepäckstücke und Skiausrüstung richtig sichern