Der Winterurlaub kann beginnen: Die kommenden Monate zählen für viele Wintersportbegeisterte zu den besten Wochen des Jahres. Wer jetzt plant, mit dem Auto in den Urlaub aufzubrechen, sollte einige Tipps beherzigen, um sicher ins Skigebiet und auch wieder zurückzukommen.

Nachdem es in Deutschland seit einigen Tagen erstmals winterlich kalt geworden ist, zieht es viele Winterurlauber jetzt in die Skigebiete. Doch vor dem Aufbruch in den Schnee sollten Sie einige Dinge beachten, damit der Trip auch ein voller Erfolg wird.

Auto für den Winter fit machen

Kontrollieren Sie vor Fahrtantritt in jedem Fall die Scheinwerfer und die Scheibenwischer. Funktionieren alle Lampen einschließlich der Nebelleuchten? Die Wischergummis dürfen keine Schlieren ziehen. Außerdem sollte sich ausreichend Frostschutz im Kühlwasser und in der Scheibenwaschanlage befinden. Sollten Sie die Möglichkeit haben, kontrollieren Sie ebenfalls den Zustand der Starterbatterie. Im Zweifelsfall muss diese aufgeladen oder ersetzt werden, um einer Panne im Schneegestöber vorzubeugen.

Das Vorhandensein des Verbandkastens und des Warndreiecks sollte ebenso gecheckt werden wie der korrekte Reifendruck. Winterreifen sind im Skigebiet ein Muss. Wer seinen Winterurlaub allerdings ein Wochenende auf einer abgelegenen Hütte verbringen will, sollte zusätzlich an Schneeketten denken. Wenn es ins alpine Ausland geht, darf außerdem die Mautvignette nicht vergessen werden. An diese muss übrigens auch bei einem Mietwagen gedacht werden.

Das Auto richtig beladen

Für den Winterurlaub fällt meist einiges an Gepäck an, gerade wenn die ganze Familie mit in die Skiregion fährt. Es ist somit ratsam, gleichmäßig zu laden und große Gepäckstücke möglichst weit unten im Fahrzeug zu verstauen. Leichte Gegenstände können in die Dachbox gepackt werden. Der Grund dafür ist der Schwerpunkt des Autos: Er sollte so tief wie möglich gehalten werden, um kein unkontrollierbares Fahrverhalten zu provozieren.

Stellen Sie darüber hinaus sicher, dass keine losen Gepäckstücke im Innenraum herumfliegen können. Bei einem harten Bremsmanöver können diese zu gefährlichen Geschossen werden. Die Hutablage und der Raum über den Kopfstützen sollten daher tabu sein.

Rechtzeitig in den Winterurlaub fahren

Wenn Sie es sich aussuchen können, ist es natürlich von Vorteil, in der Nebensaison zu fahren. Die Straßen sind weniger voll, die Fahrt deutlich stressfreier. Andernfalls sollten Sie zumindest sehr früh am Morgen aufbrechen, das Verkehrsaufkommen ist zu dieser Tageszeit bedeutend geringer. Sind Kinder mit an Bord, ist es ratsam sich das eine oder andere Spiel für die Fahrt auszudenken, ansonsten kann der Trip in den Schnee für die Kleinen sehr langweilig werden.

Weitere Themen
Winterurlaub: Die besten Tipps für eine stressfreie Fahrt in den Schnee