Im Winter gelten auf den Straßen andere Gesetze. Das merkt jeder schnell, der im Skiurlaub mit seinem Auto unterwegs ist. Denn bei Schnee und Eis ändert sich das Fahrverhalten dramatisch und die Kälte setzt der Technik zu. Schnell steckt man in der schönen Winterlandschaft fest. Zum Glück gibt es dagegen Mittel und Wege.

Soll der Skiurlaub im eigenen Auto zum Erlebnis und nicht zum Desaster werden, dann sollten Sie einige Dinge beachten. Dazu gehören zum einen gesetzliche Vorschriften, zum anderen sinnvolle Vorkehrungen und Ausrüstungsgegenstände am und im Fahrzeug.

Winterreifen

Sie gehören zur Grundausstattung für die Reise in den Skiurlaub. Abgesehen davon sind sie zu dieser Jahreszeit für jedes Auto gesetzlich vorgeschrieben, also Pflicht. Dank einer weicheren Gummimischung sind sie nämlich auf glatten Straßen und bei tiefen Temperaturen griffiger als Sommerreifen. Aber nur, wenn auch die Profiltiefe stimmt. Vier Millimeter sollten es mindestens sein.

Schneeketten

Allgemeine Pflicht sind sie zwar weder in Deutschland noch in anderen Ländern wie Österreich oder der Schweiz. Gleichwohl sind sie dort und anderswo für bestimmte Straßen und Stecken vorgeschrieben. Ohnehin kommen Sie unter widrigen Umständen damit besser voran als nur mit blanken Winterreifen. Somit gehören Schneeketten auf jeden Fall für den Skiurlaub ins Auto. Üben Sie vor Reiseantritt das Anlegen.

Batterie

Der Akku im Auto ist gerade bei Frost besonderen Belastungen ausgesetzt. Gerade alte oder ausgelaugte Strompuffer geben bei Minusgraden schnell den Geist auf. Machen Sie vorab der Reise eine Leistungskontrolle in der Werkstatt. Natürlich rechtzeitig vor dem Skiurlaub, um so im Zweifel noch einen Austausch vorzunehmen. Für den Notfall unterwegs sollten Sie außerdem ein Starthilfekabel und/oder eine Abschleppstange im Gepäck haben.

Betriebsflüssigkeiten

Wenn Sie schon beim Fachmann sind, dann geben Sie einen möglichst umfassenden Winter-Check für Ihr Auto in Auftrag. Ansonsten sollten Sie unter anderem selbst den Ölstand sowie den Frostschutzgrad der Flüssigkeiten in Kühler und Scheibenwaschanlage prüfen und gegebenenfalls anpassen. Dabei lohnt sich übrigens auch ein Blick auf die Scheibenwischer, die wegen Blendgefahr durch eine tiefstehende Sonne und die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge keine Schlieren ziehen dürfen.

Beleuchtung

Auch hier tut eine Kontrolle während der dunklen Jahreszeit besonders not. Achten Sie auf die richtige Einstellung, denn beladen mit dem Gepäck für den Skiurlaub ändert sich das Gewicht und somit auch die Höhe vom Auto. Eis und Schnee verdrecken schnell die Scheinwerfer. Deshalb sollten Sie einen Lappen zum regelmäßigen Reinigen mit an Bord haben.

Dachbox

Wenn Sie mit den eigenen Brettern in den Skiurlaub reisen, dann verstauen Sie diese in einer geeigneten Dachbox. Sind sie stattdessen im Fahrzeug deponiert, dann könnten sie bei einem Unfall oder ruckartigem Stop haltlos durch das Auto fliegen. Ansonsten gehören in den aufgesetzten zusätzlichen Stauraum eher leichte Gegenstände, schwerere hingegen in den Kofferraum.

Fahrweise

Klar, auf glitschiger Fahrbahn steuert sich ein Auto anders als auf trockenem Asphalt. Das spüren Sie unter Umständen bereits beim Anfahren, wenn die Räder auf Eis oder Schnee durchdrehen. Hinzu kommt ein höheres Gewicht durch zusätzliches Gepäck für den Skiurlaub, das ebenfalls zu ungewohnten Reaktionen des Autos führen kann. Deshalb sollten Sie tunlichst immer die Geschwindigkeit an die Straßenverhältnisse anpassen. Schalten Sie vorhandene Fahrassistenzsysteme wie ABS, ASR oder DSC nicht ab. Legen Sie den Sicherheitsabstand großzügig aus und planen Sie genügend Zeit ein. Das beugt Stress am Steuer vor.

Nützliche Utensilien

Zur Ausrüstung für den Skiurlaub gehören Mittel gegen zu- oder angefrorene Türschlösser und -dichtungen sowie Scheiben. Eiskratzer, Schneebesen, wärmende Getränke, Handschuhe und Decken sollten Sie ebenfalls griffbereit haben. Falls das Auto mal feststeckt, könnten sich eine kleine Schneeschaufel oder ein Klappspaten als Retter in der Not erweisen. Und vor allem: Haben Sie ein funktionstüchtiges Handy in greifbarer Nähe.

Weitere Themen
Pannenfrei in den Skiurlaub: Das sollten Autofahrer wissen und mit an Bord haben