Wie das Autofahren bei Schnee und Eis kann auch das Autofahren bei Hitze besondere Anforderungen an den Fahrer stellen. Welche Vorschriften Sie im Sommer beachten sollten und mit welchen Tipps Sie dafür sorgen können, dass sommerliche Autofahrten für Fahrer und Insassen nicht zur Qual werden, erfahren Sie hier.

Heiße Temperaturen, leichte Kleidung: Welche Vorschriften gibt es?

Grundsätzlich gibt es keine Regelungen, die das Tragen bestimmter Kleidung im Sommer vorschreiben oder verbieten. Theoretische dürfen Sie also auch in Badehose oder Bikini Auto fahren. Bedenken Sie allerdings, dass der Gurt auf nackter Haut scheuern kann, wenn Sie abrupt bremsen müssen. Das kann schmerzhaft sein und vom Verkehr ablenken.

Bezüglich des Schuhwerks sollten Sie wissen, dass Fahrten in Flip Flops oder Sandalen erlaubt sind - doch auch hier gibt es etwas zu bedenken: Tragen Sie loses Schuhwerk und werden in einen Unfall verwickelt, kann Ihnen die Versicherung ein Mitverschulden vorwerfen. Unter Umständen bleiben Sie dann auf den Kosten für den Schaden sitzen. Darüber hinaus können gefährliche Situationen entstehen, wenn Sie aufgrund losen Schuhwerks nicht schnell genug auf Verkehrsbedingungen reagieren können. Die Entscheidung für oder gegen festes Schuhwerk zum Autofahren bei Hitze bleibt Ihnen dennoch selbst überlassen.

Autofahren bei Hitze: Klimaanlage nicht zu kalt einstellen

Wenn die Temperaturen im Sommer über die 30-Grad-Marke klettern, wird es im Inneren des Autos sehr schnell sehr heiß. Temperaturen um 60 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Damit das Autofahren bei Hitze nicht zur Qual wird, sollten Sie das Auto vor Fahrtantritt ausgiebig lüften, indem Sie alle Türen und Fenster sowie die Kofferraumklappe weit öffnen. Dann muss die Innentemperatur nicht mehr als nötig von der Klimaanlage heruntergekühlt werden. Stellen Sie diese übrigens nicht zu kalt ein. Eine zu große Differenz zwischen Innen- und Außentemperatur kann zu Kreislaufproblemen führen. Der ADAC empfiehlt 22 Grad Celsius.

Kinder und Tiere niemals im verschlossenen Auto zurücklassen

Da es im Auto so schnell gefährlich heiß werden kann, lassen Sie Kinder oder Tiere niemals im verschlossenen Auto zurück. Schon nach kurzer Zeit besteht die Gefahr eines Kreislaufkollapses. Damit dass Autofahren bei Hitze gerade für mitreisende Kinder und Haustiere nicht so schlimm wird, können Sie an den hinteren Fenstern Sonnenschutzfolien, -blenden oder -Rollos anbringen. Diese sorgen dafür, dass sich der Innenraum des Autos nicht so stark erhitzt und dass schädliche UV-Strahlung nicht eindringen kann.

Kinder dürfen während der Autofahrt auch gerne ein kühlendes Eis essen, sofern Sie keine Angst vor Flecken auf den Sitzen haben. Als Fahrer sollten Sie auf diese Erfrischung lieber verzichten, da Sie mit einem Eis in der Hand in Ihrer Bewegung und Konzentration eingeschränkt sind. Dem Beifahrer sollten Sie nach Möglichkeit untersagen, die Füße aus Bequemlichkeitsgründen auf dem Armaturenbrett abzulegen. Im Falle eines Unfalls drohen schwere Verletzungen durch den auslösenden Airbag.

Weitere Themen
Autofahren bei Hitze: Mit diesen Tipps überstehen Sie den Sommer