Viele Autofahrer fürchten sich nach Einbruch der Dämmerung. Fast jeder Dritte hat dann Angst, sich hinter das Steuer zu setzen, wodurch gerade in der dunklen Jahreszeit eine Herausforderung auf die nächste folgt. So bekämpfen Sie den nächtlichen Schrecken.

31 Prozent der deutschen Autofahrer fühlen sich bei Dunkelheit im Straßenverkehr nicht wohl, das geht aus einer forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt hervor. Während Männer mit der Dunkelheit per Du sind (nur 19 Prozent fühlen sich unsicher), befinden sich 44 Prozent der Frauen mit ihr auf Kriegsfuß. Dabei gibt es für einen Großteil der Betroffenen einfache Hilfsmittel, um selbstbewusst und sicher durch die Nacht zu steuern.

Sehen und gesehen werden

Schalten Sie spätestens bei der ersten Dämmerung das Licht ein. Am besten blenden Sie im Winter ganztägig ab. Denn es ist nicht nur wichtig, dass Sie eine klare Sicht auf die Straße haben, sondern auch von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden. Passen Sie zudem bei geringer Sichtweite Ihre Geschwindigkeit an. Es gilt die goldene Regel: Fahren Sie höchstens so viele Stundenkilometer, wie Sie Meter weit sehen können. Als Beispiel: Wenn Sie nur 70 Meter weit schauen können, sollten Sie höchstens 70 km/h fahren.

Viele Autofahrer plagen sich in der Dunkelheit damit herum, dass sich Ihre Augen nur langsam oder kaum an die neuen Lichtverhältnisse anpassen können. Sie haben das Gefühl, den Verkehr nur noch verschwommen wahrnehmen zu können. Suchen Sie dann sicherheitshalber einen Augenarzt auf. Es könnte sein, dass Stäbchen auf der Netzhaut, die dafür verantwortlich sind, zwischen hell und dunkel zu unterscheiden, abgenutzt sind. Je nach Ausprägung könnte schon eine Brille oder Kontaktlinsen bei nächtlichen Autofahrten behilflich sein.

Assistenzsysteme helfen in der Dunkelheit

Zusätzliche Sicherheit bietet Ihnen das Auto selbst. Achten Sie auf saubere Scheiben und intakte Scheibenwischer. Verschmieren diese das Glas, verhindern die Schlieren nicht nur eine klare Sicht, sondern können Ihnen bei unglücklichem Einfall von Laternen- oder Autolicht kurzzeitig vollkommen den Blick auf die Straße nehmen. Einige moderne Autos verfügen zudem über einen Nachtsichtassistenten, der zwar das menschliche Auge nicht vollends ersetzt, aber bei Gefahr rechtzeitig warnt und zu mehr Sicherheit beiträgt.

Weitere Themen
Autofahrer fühlen sich in der Dunkelheit unwohl: Tipps für eine sichere Fahrt