So mancher Autofahrer scheut das Risiko des Gebrauchtwagenkaufs. Kein Wunder, ließen sich doch ganze Bücher darüber schreiben. Bereits die Entscheidung, welches Modell oder zumindest welche Fahrzeugklasse es sein soll, will wohl überlegt sein. Neben den Risiken bieten sich aber Gelegenheiten und Vorteile durch nicht mehr ganz taufrisches Blech.

Zunächst sollten Sie sich ganz genau überlegen, für welche Zwecke Sie Ihr neues Auto einsetzen wollen: Wer viel in der Stadt unterwegs ist, braucht meist keine Limousine und schon gar keinen Offroader. Wer meist allein im Auto sitzt und wenig zu transportieren hat, braucht keinen Kombi oder Minivan. Was sich beinahe ewig so weiterführen ließe und die meisten potenziellen Autokäufer vermeintlich als klar und selbstverständlich bezeichnen würden, ist von entscheidender Bedeutung. Denn: Das Angebot für Gebrauchtwagen auf den einschlägigen Portalen ist riesig. Wer es nicht auf einen bestimmten Fahrzeugkreis begrenzen kann, läuft Gefahr bereits in dieser Phase des Gebrauchtwagenkaufs auf verlorenem Posten zu stehen.

Premiummodelle zu Kleinwagenpreisen

Hilfreich ist es in diesem Zusammenhang auch, wenn Sie ein exaktes Budget festlegen und sich dann möglichst auch daran halten. Hierdurch lässt sich der Kreis der infrage kommenden Modelle und Baujahre weiter eingrenzen. Sehr wichtig bei Gebrauchtwagen: Vergessen Sie auch die Folgekosten nicht. Von Bedeutung sind in diesem Zusammenhang zahlreiche Faktoren, etwa die Ersatzteilversorgung, die Aufwände für Verschleißteile und nicht zuletzt auch die laufenden Kosten für Steuern, Versicherung und Kraftstoff.

Dennoch lassen sich mit etwas Glück zuverlässige und luxuriös ausgestattete Premiumkarossen vom Schlage eines VW Phaeton, BMW 5er oder eines Audi A8 zum Preis eines neuen Klein- oder Mittelklassewagens finden. Viele dieser Fahrzeuge werden zunächst im Rahmen eines Leasingvertrages – meist in Verbindung mit regelmäßiger Wartung in der Fachwerkstatt – als Firmenwagen zugelassen und stehen nach Ablauf der entsprechenden Laufzeit als junge Gebrauchtwagen deutlich vergünstigt zum Verkauf.

Lassen Sie sich nicht täuschen

Fotos, besonders solche, die aus einer gewissen Entfernung gemacht wurden, zeichnen nicht selten ein falsches Bild vom Zustand eines Gebrauchtwagens. Bleiben Sie skeptisch, bis Sie das Fahrzeug aus nächster Nähe selbst in Augenschein nehmen konnten. Überhaupt empfiehlt es sich, sachkundige Unterstützung bei der Besichtigung dabei zu haben. Unfallschäden, die wieder instand gesetzt wurden, sind für Laien oftmals nicht auf Anhieb zu erkennen, können aber auf lange Sicht zu weiteren Problemen führen und mindern ohnehin den Wert des Gebrauchtwagens. Sofern möglich, sollten Sie außerdem auf eine Probefahrt bestehen. So können technische Mängel, die nicht ohne Weiteres ersichtlich sind, schnell aufgedeckt werden.

Vorsicht ist auch bei E-Mail-Kontakt geboten. Allzu leichtfertige Äußerungen können bereits als Willenserklärung aufgefasst werden. Zwei übereinstimmende Willenserklärungen führen zu einem Vertrag – und dafür braucht es nicht zwangsläufig ein unterzeichnetes Papier. Zudem sollten Sie sich unter keinen Umständen zu einer Anzahlung ohne Gegenleistung bereit erklären. Bezahlen Sie stattdessen frühestens dann, wenn Sie das Fahrzeug ausführlich begutachtet haben und Ihnen die zugehörigen Fahrzeugpapiere und sämtliche Schlüssel ausgehändigt wurden.

Gebrauchtwagen als Wertanlage

Wenn Sie lediglich nach einem Zweitwagen für Wochenendausflüge und Schönwetterfahrten oder einer nützlichen Wertanlage aus Blech und Chrom suchen, sollten Sie noch weitere Faktoren in Ihre Überlegungen miteinbeziehen. Denn bestimmte Fahrzeugtypen und Modelle weisen ein deutlich höheres Wertsteigerungspotenzial auf als andere. Nicht unwichtig ist dabei neben dem Alter des Autos, wie häufig es gebaut wurde und vor allem wie viele davon tatsächlich noch existieren.

Wer nicht gleich zum Oldtimer greifen will, aber dennoch eine eingebaute Wertsteigerung sucht, ist grundsätzlich mit Sportwagen gut beraten. Allerdings sollte besonders bei diesem sportlich bewegten Fahrzeugtyp ganz genau auf den Wartungs- und Pflegezustand geachtet werden, um sich nicht ständig in der Werkstatt wiederzufinden. Cabrios sind ebenfalls prädestiniert für Wertzuwachs und wurden zudem nicht selten liebevoll gepflegt oder gar nur im Sommer bewegt. Frischluftfans sollten allerdings den richtigen Zeitpunkt für einen Gebrauchtwagenkauf beachten. Gerade zum Frühjahr hin ziehen die Preise häufig deutlich an.

Weitere Themen
Gebrauchtwagenkauf: Mit diesen Tipps wird Ihre Suche zum Erfolg