Bugatti hat seinem offenen Supersportwagen Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse zu Ehren des chinesischen Klaviervirtuosen Lang Lang einen besonderen "Ausgehanzug" verpasst und den Über-Roadster in einen rasenden Konzertflügel verwandelt.

Der chinesische Star-Pianist Lang Lang darf sich geehrt fühlen: Als Hommage an den Klavierkünstler hat Bugatti ein Sondermodell des Supersportwagens Grand Sport Vitesse entworfen. Das Unikat namens "Le Maison Pur Sang" ist optisch im Stile eines Klaviers gehalten und hat eine zweifarbige Karosserie in Schwarz und Weiß vorzuweisen - wie die Klaviatur eines Konzertflügels. Die schwarzen Karosserieteile bestehen zudem größtenteils aus Carbon.

Schwarz-Weiß-Thema im Innenraum

Das Zwei-Farben-Thema setzt sich auch im Innenraum fort. Die Innentüren sind mit weißem Leder überzogen und haben schwarze Stickereien, die wie Notenlinien aussehen. Ebenfalls in Schwarz gehalten sind die Sportsitze des Bugatti Veyron sowie die Mittelkonsole.

Unikat steht offenbar nicht zum Verkauf

Der Motorraum des Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse blieb unberührt: Weiterhin verrichtet hier ein unglaublich kraftvoller Achtliter-W16 mit vier Turboladern sein Werk, der satte 1.200 PS leistet. In der Spitze rast der Sportler aus Molsheim auf über 400 km/h - damit ist der Bugatti der schnellste Roadster der Welt und im Guinnessbuch der Rekorde verzeichnet.

Zu kaufen ist das Sondermodell offenbar nicht, zumindest ließ Bugatti nichts Gegenteiliges verlauten. Der serienmäßige Vitesse kostet bereits schlappe 1,99 Millionen Euro zuzüglich Steuern.

Weitere Themen
Supersportler Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse wird zum rasenden Klavier