Edel-Tuner Novitec Rosso hat sich einen Ferrari F12 Berlinetta zur Brust genommen und dem Italiener einen sehenswerten Breitbau spendiert.

Zugegeben: Einen Ferrari F12 Berlinetta aufzumotzen, ist sicherlich kein leichtes Unterfangen. Schnell könnte man als Veredler die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten - zu perfekt scheint der Sportler ab Werk. Der Ferrari-Experte Novitec Rosso ging dieses Wagnis dennoch ein und hat dem Berlinetta neben einer Leistungsspritze ein ansehnliches Widebodykit verpasst.

Aufgebrezelter Ferrari F12 Berlinetta

Das Tuningpaket besteht in erster Linie aus Kotflügelverbreiterungen vorne und hinten, die den Ferrari bulliger und somit noch angriffslustiger erscheinen lassen. Außerdem umfasst die Veredelung weitere Karosserieteile: einen Frontgrill aus Carbon, eine neue Front- und Heckschürze, abgeänderte Seitenschweller, einen fünfteiliger Diffusor und eine Dachspoilerlippe.

Zusätzlich hat Novitec Rosso den Ferrari F12 Berlinetta auf 21 Zoll große Schmiederäder gestellt und ein überarbeitetes Fahrwerk mit Front-Lift installiert, das den Italiener um 40 Millimeter näher an den Asphalt befördert und bei Bedarf wieder anhebt.

Leistungsupdate durch Eingriff in die Motorsteuerung

Doch damit nicht genug. Der Ferrari F12 Berlinetta ist zwar mit seinen 740 PS bereits der stärkste Straßen-Ferrari, der bislang gebaut wurde, doch dem Tuner reicht diese Leistung offenbar nicht aus. Durch einen Eingriff in die Motorsteuerung kitzelt der Veredler weitere 41 Pferdestärken aus dem 6,3-Liter-Zwölfzylinder heraus.

Die neuen Beschleunigungswerte bleibt Novitec Ross zwar schuldig. Allerdings soll der Berlinetta in der Spitze auf nunmehr 350 km/h kommen. Eine Vierrohr-Auspuffanlage mit optionaler Klappensteuerung soll beim Tritt aufs Gaspedal für einen noch beeindruckenderen Sound des Motors sorgen.

Weitere Themen
Leistungsplus und stattlicher Breitbau: Ferrari F12 Berlinetta von Novitec Rosso