Ford lässt es auf der SEMA 2013 richtig krachen. Der Autobauer zeigt auf der Tuningmesse in Las Vegas gleich eine ganze Flotte an aufgebrezelten Karren.

Traditionell schickt Ford gemeinsam mit verschiedenen Tuningschmieden und Zubehörherstellern zahlreiche individualisierte Wagen zur SEMA in Las Vegas - der weltgrößten Tuningmesse. Doch dieses Jahr will sich der Autobauer offenbar selbst übertreffen: Vom 5. bis zum 8. November stehen ganze 57 modifizierte Fahrzeuge in den Showrooms des Herstellers.

Aufgebrezelter Mustang

Der vielleicht brachialste Wagen von Ford dürfte ein optisch und leistungstechnisch modifizierter Ford Mustang GT sein. Das getunte Muscle-Car mit auffälliger Bronze-Lackierung, das Hand in Hand mit der Schmiede Hollywood Hot Rods entstand, hat gleich eine Vielzahl an aerodynamischen Änderungen vorzuweisen - darunter ein neues Hard Top sowie neue Kotflügel und eine umgestaltete Heckpartie. Außerdem verspricht Ford eine satte Leistungsspritze.

Ford Focus ST-Modelle im Rennwagen-Look

Ebenfalls Eyecatcher sind zwei Ford Focus ST-Modelle von UTI und Green Filter. Der UTI-Focus zieht mit seinem orange-blauen Gulf-Look als Hommage an den legendären Ford GT40 und seinen Rallye-Modifikationen die Blicke auf sich. Der Focus von Green Filter ist ebenfalls im Rennwagen-Look gehalten und zitiert mit seiner gelb-grünen Lackierung einen altehrwürdigen Lotus, der anno 1965 die Indy 500 gewann.

Spießerlimousine wird zum Blickfang

DSO Eyewear hingegen hat sich die eher spießige Mittelklasse-Limousine Ford Fusion zur Brust genommen und mit einer neuen schwarzen Lackierung und gelb-goldenen Felgen sowie weiteren Veredelungsmaßnahmen in einen schicken Schlitten verwandelt.

Weitere Themen
Tuning-Wahnsinn: Ford zeigt 57 aufgemotzte Karren auf der SEMA 2013