Auf der US-Tuningmesse SEMA 2013 darf sich Chryslers Werkstuner Mopar so richtig austoben und stellt gleich 20 modifizierte Fahrzeuge vor. Mit am Start: ein zum "Abenteurer" mutierter Fiat 500L, ein Dodge Ram für Surfer und leistungsgesteigerte Muscle-Cars.

Modelle von Fiat haben allgemein den Ruf von Spaß- und Lifestyle-Fahrzeugen. Mopar, der Werkstuner von Chrysler, treibt diesen Gedanken mit einem aufgemotzten Fiat 500L namens "Adventurer" nun auf der Spitze. Der getunte Italiener verfügt über eine spezielle weiße Lackierung, mattschwarze Karosserieteile, 18-Zoll-Felgen und ein verchromtes Auspuffrohr. Highlight ist sicherlich der Dachträger für trendiges Sportequip­ment. Der Fiat ist derzeit auf der SEMA 2013 zu sehen (5. bis 8. November).

Modifizierter Dodge Ram: Let's go surfing!

Ebenfalls auf der US-Tuningmesse präsentiert Mopar einen Dodge Ram, der als "Sun Chaser" wie der Fiat über ein besonderes Dachträgersystem verfügt und gleich vier Surfboards transportieren kann. Weitere Modifikationen des Ram: eine sehenswerte orangefarbene Lackierung, neue Leichtmetallräder, eine Höherlegung für Fahrten durch den Sand, eine Sitzbank in der Ladeklappe, Trittbretter und ein Wassertank auf der Ladefläche.

Leistungsdoping für den Challenger und Charger

Nicht zuletzt stellt Mopar auf der SEMA 2013 ein dreistufiges Leistungskit für Equipedie 5,7-Liter-Hemi-Motoren vor, die in den Muscle-Cars Dodge Charger und Challenger zum Einsatz kommen. Das Kit umfasst unter anderem eine optimierte Ansaugluftführung mitsamt einer neuen Motorhaube und Lufthutze sowie Sportnockenwelle und überarbeitete Zylinderköpfe.

Weitere Themen
Geballte Chrysler-Power: Werkstuner Mopar lässt es auf der SEMA 2013 krachen