Spielzeuge für große Jungs stehen auf der amerikanischen Tuningmesse SEMA 2013 zuhauf. Ein Ford Transit Connect dürfte dennoch alle Blicke auf sich ziehen: Der Hersteller hat dem Kastenwagen einen Hot Wheels-Look in knalligen Farben verpasst.

Im Gegensatz zu den realitätsnahen Matchbox-Autos waren die Hot Wheels-Modelle schon immer die aufregenderen, weil ausgefalleneren Modellautos. Dieses Prinzip haben Designer von Ford und Hot Wheels in Zusammenarbeit mit einer Tuningschmiede nun auf einen Ford Transit Connect übertragen, um auf der SEMA 2013 (5. bis 8. November) kleine wie große Jungs gleichermaßen anzulocken.

So wird aus einem Ford Transit Connect ein Männertraum

Alle, die früher davon geträumt haben, ihre Hot Wheels-Autos im großen Maßstab fahren zu können, werden begeistert sein. Denn aus dem langweiligen Kastenwagen ist ein auffälliges blaues Showcar mit knalligen orangefarbenen Akzenten geworden, das über sportliche Details wie 20-Zoll-Felgen und die Schürzen vom Ford Focus RS verfügt. Ein Highlight sind auch die Flügeltüren, die den Eintritt in den ebenfalls modifizierten Innenraum gewähren.

Ganz viel Technik-Schnickschnack für große Jungs

Das Interieur wartet unter anderem mit Recaro-Sportsitzen, Schubladen für Werkzeug, einem riesigen 55-Zoll-Bildschirm sowie zwei 18-Zoll-Tablets in den hinteren Türen auf. Angetrieben wird der Ford Transit Connect im Hot Wheels-Look von einem 2,5-Liter-Vierzylinder. Dieser sorgt zwar nicht für aufregende Fahrwerte. Da Ford die Serienproduktion einer Sonderedition aber ohnehin ausgeschlossen hat, ist das nicht weiter dramatisch. Dieser Traum lässt sich eben nur in kleinem Maßstab erfüllen: Als 1:64-Modell soll der "Hot Rod Van" im nächsten Jahr nämlich sehr wohl auf den Markt kommen.

Weitere Themen
Für das Kind im Manne: Ford Transit Connect im Hot Wheels-Look