Kia hat sich für die SEMA 2013 etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Um auf der US-Tuningmesse in Las Vegas möglichst viele Blicke auf sich zu ziehen, hat der südkoreanische Hersteller gleich fünf Kia Soul-Modelle in fahrende Soundsysteme für DJs verwandelt.

Um auf der schrillen SEMA aufzufallen, muss man schon kreativ sein. Das ist Kia mit seinen zu Soundmobilen umgebauten Kia Soul-Modellen definitiv gelungen.

Kia Amped Soul: Ein Traum für DJs

Beim sogenannten Kia Amped Soul fiel kurzerhand die B-Säule auf der Beifahrerseite weg, damit der DJ genug Platz zur Verfügung hat. Selbstredend verfügt der Kompaktvan über zahlreiche Boxen und einen Subwoofer. Doch auch optisch macht der getunte Koreaner einiges her: So sorgt eine LED-Ambientebeleuchtung für Disco-Stimmung.

Nicht minder beeindruckend ist der Kia Vans Warped Tour Soul, der mit einer kunterbunten Air-Brush-Lackierung daherkommt. Hier ersetzte Kia gar die hinteren Scheiben durch Musikboxen. Weitere Highlights: ein ausfahrbarer Frontgrill und ein 50-Zoll-Bildschirm.

DJ Booth Soul: Time to party!

Beim Kia DJ Booth Soul verzichtete Kia sogar auf ein Dach zugunsten eines Podestes. Die Rücksitze wurden komplett entrümpelt. Außerdem verfügt der Kompaktwagen unter anderem über ein Mischpult, fünf Verstärker, etliche Lautsprecher und eine LED-Stroboskopaußenbeleuchtung. Die Party kann beginnen.

Weitere Themen
"Musikalischer" Kia Soul auf der SEMA 2013: Jetzt wird's funky!