Tuner Manhart hat sich den BMW M135i zur Brust genommen und den Kompaktsportwagen in ein 405 PS starkes Geschoss mit Brachial-Optik verwandelt.

"Black Bullet" nennt Manhart seinen veredelten Kompaktsportler MH1 400. Weit hergeholt ist die Bezeichnung nicht. Das aufgebrezelte Coupé bringt getreu seines Namens 400 PS auf den Asphalt - genau genommen sind es sogar 405 Pferdestärken sowie ein maximales Drehmoment von 560 Nm. Ermöglicht wird das Leistungsplus durch ein Steuergerät und eine neue Abgasanlage. Zum Vergleich: Serienmäßig leistet das aktuelle Topmodell der 1er-Reihe 320 PS und 450 Nm. Wer es nicht ganz so rabiat mag, kann sich den BMW auch auf "lediglich" 390 PS aufpumpen lassen.

Angsteinflößender Racing-Look

Die genauen Fahrwerte verrät der Tuner aus Wuppertal zwar nicht, allerdings ist anzunehmen, dass der Manhart MH1 400 sowohl bei der Beschleunigung als auch bei der Höchstgeschwindigkeit den zivilen BMW locker abhängt. Im Zaum gehalten wird die Leistung auf Wunsch von einer Hochleistungs-Bremsanlage. Ein individuell konfigurierbares Clubsport-Gewindefahrwerk von KW soll für einen optimalen Bodenkontakt sorgen.

Passend zur Kraft unter der Haube hat Manhart dem BMW M135i nicht nur eine auffällige Matt-Folierung, sondern außerdem ein maßgeschneidertes Exterieurpaket mit zahlreichen Carbon-Teilen spendiert. Im Einzelnen umfasst das Bodykit ein Frontspoilerschwert, einen Heckdiffusor mit schwarzem Edelstahl-Gitter, Außenspiegelkappen und einen Heckspoiler. Zusätzlich stellte der Veredler den Kompakten auf neue Leichtmetallräder in 8,5x19 beziehungsweise 9,5x19 Zoll und verpasste auch dem Innenraum eine Auffrischung.

Weitere Themen
Manhart MH1 400: Kompaktes BMW 1er-Biest mit satten 405 Pferdestärken