Unauffällig geht anders: Die Schweizer Tuningschmiede FAB Design hat sich an den McLaren 650S herangewagt und dem britischen Flitzer ein imposantes Bodykit spendiert.

Ab Werk ist der McLaren 650S sicherlich kein Kind von Traurigkeit. Wer es noch rabiater mag, sollte FAB Design einen Besuch abstatten. Die Edel-Manufaktur ist bekannt für ihre zum Teil ziemlich eigenwilligen Supersportwagen-Interpretationen. Und auch der aufgemotzte Brite dürfte den einen oder anderen Blick in der freien Wildbahn auf sich ziehen, was vor allem am verbauten Karosserie-Kit liegt.

Mehr Präsenz auf der Straße

Das Bodykit für die Flunder besteht aus einer Frontschürze mit deutlich vergrößerten Lufteinlässen, breiteren vorderen und hinteren Kotflügeln und neu gezeichneten Seitenschwellern. Am Heck kommt unter der neuen Schürze ein Diffusor zum Einsatz. Zudem verpasste FAB Design dem Boliden einen abgeänderten Flügel. Optional bestehen diese und weitere Anbauteile wie ein Frontsplitter, eine Spiegelhalterung und Türapplikationen aus Carbon. Wer möchte, kann seinen McLaren 650S zusätzlich auf 20 Zoll große Schmiederäder mit Dunlop-Bereifung im Format 275/25ZR20 vorne und 325/30ZR20 hinten stellen.

Auch den Innenraum hat FAB Design mittels Sportlenkrad und -sitzen, Aluminium-Pedalerie sowie Elementen aus Sichtcarbon aufgehübscht. Wer immer noch nicht genug hat, kann eine kleine Leistungssteigerung von 32 PS bestellen, sodass der McLaren mit seinem 3,8-Liter-V8 auf satte 682 PS kommt.

Happige Preise

Die Preise für Basisfahrzeug und Tuning haben es allerdings in sich. Serienmäßig kostet der McLaren 650S bereits schlappe 231.500 Euro, der Spider 255.000 Euro. Das Bodykit von FAB Design schlägt in der Carbon-Ausführung mit weiteren 53.800 Euro zu Buche, die "günstige" Variante ohne Carbon mit 38.500 Euro. Die Felgen und Aufwertungen für das Interieur kommen dann noch obendrauf.

Weitere Themen
McLaren 650S von FAB Design: Schweizer Tuner pimpt den britischen Überflieger