Luxustuner DMC nimmt sich die G-Klasse von Mercedes zur Brust und spendiert dem kantigen Geländewagen ein zeitgenössisches Outfit und ein deftiges Leistungsdoping.

G-Klasse-Nostalgiker dürften bei dem Anblick des aufgemotzten DMC G88 das Weite suchen, alle anderen Tuningfans, die offen für eine ziemlich schräge Veredelung sind, ihre Freude an dem Gefährt haben. Anlass für den gepimpten Geländewagen, der lediglich fünf Mal auf Basis des G 500 bzw. G 65 AMG entstehen soll, ist das 5-jährige Unternehmensjubiläum von DMC in Hongkong.

Mercedes G-Klasse von DMC: Unauffällig geht anders

In Fernost finden verrücktere Autos bekanntermaßen höheren Anklang - und verrückt ist die aufgebrezelte G-Klasse in jedem Fall, angefangen bei der nicht zu übersehenden Lufthutze auf der Motorhaube, die aus Carbon besteht. An der Hinterachse erhöht ein Dachspoiler den Abtrieb, während eine neue Abdeckung den Ersatzreifen am Heck unter Verschluss hält. Bei Bedarf bietet DMC ein Widebodykit an, das verbreiterte Kotflügel und Stoßfänger umfasst. Den Kontakt zur Straße stellen eigens geschmiedete Leichtmetallräder her, die wahlweise 23 bis 25 Zoll messen und von Pirelli P-Zero-Reifen umschlossen sind.

Damit die G-Klasse sich nicht nur optisch, sondern auch leistungstechnisch von der Serienversion abhebt, macht sich DMC auch im Motorraum zu schaffen. Hier schraubt der Tuner die ab Werk 387 PS auf beeindruckende 710 PS in die Höhe. So erfüllt die Lufthutze auf der Haube ganz nebenbei auch ihren Zweck. Welche Fahrleistungen der Kraxler nach dem Leistungsdoping auf den Asphalt bringt und was das komplette Tuning kosten soll, verrät DMC allerdings nicht.

Weitere Themen
Mercedes G-Klasse: Tuner verpasst Geländewagen Hipster-Trimm und Leistungsdoping