Ein Golf für die Piste: Volkswagen Motorsport hat eine rabiate Studie mit 330 PS vorgestellt, die auf der Rennstrecke ihr Unwesen treiben soll. Der Bolide ist der erste Rennwagen auf Basis der aktuellen Golf-Generation.

Volkswagen Motorsport lässt den VW Golf 7 auf die Rennstrecke los - und der Kompaktwagen-Bestseller scheint dafür bestens gerüstet zu, wie ein Blick auf die bisweilen brachiale Optik verrät. Auffälligstes Merkmal: ein riesiger Heckflügel aus Carbon. Doch auch die 18 Zoll großen Rennfelgen, ein um 40 Zentimeter breiteres Fahrwerk und ein deftiges Spoilerwerk mit einem aerodynamisch geformten Frontsplitter sprechen eine eindeutige Sprache. Im Innenraum ist nach FIA-Reglement eine Sicherheitszelle verbaut. Der Pilot nimmt auf einem Rennsitz mit Kopf-Protektoren Platz.

330 PS schlummern im Motorraum

Auch unter der Haube lässt Volkswagen Motorsport die Muskeln spielen. Für reichlich Vortrieb soll im VW Golf TCR Concept ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 330 PS und 410 Newtonmeter maximales Drehmoment sorgen. Der Vierzylinder stammt aus dem Golf R, dem derzeit stärksten Serienwagen von VW. Die Kraftübertragung erfolgt per DSG-Getriebe über Schaltwippen am Lenkrad an die Hinterräder.

Noch ist der Wagen eine Studie. Allerdings soll der VW Golf beim achten Lauf der Touringcar Racer International Series (TCR) auf dem Red-Bull-Ring im österreichischen Spielberg unter Wettbewerbsbedingungen zum Einsatz kommen, um die Entwicklung des Flitzers zu beschleunigen.

Weitere Themen
VW Golf TCR Concept: Volkswagen Motorsport stellt Golf für die Rennstrecke vor