Seit 68 Jahren wird der Land Rover Defender nun gebaut. 2016 ist Schluss mit der geländegängigen Allzweckwaffe der Briten – vorerst. Tuner Startech huldigt dem Offroad Urgestein zum Abschied mit dem exklusiven Sondermodell "Sixty8".

Neben der 68-jährigen Bauzeit leitet sich der Name auch von der limitierten Auflage des Fahrzeugs von nur 68 Einheiten ab. Ein besonders edles Interieur mit Volllederausstattung und Sportsitzen, eine zweifarbige Lackierung und ein Startech Vintage Design Optik-Paket, das sich an die Series 3 von 1971 bis 1984 anlehnt, sind nur die Grundzutaten der Sonderserie. Auf der Basis des Land Rover Defender 110 Station Wagon entsteht so ein optischer Leckerbissen – nicht nur für Land Rover Fans.

Hightech im klassischen Gewand

Startech spendiert dem Landy aber nicht nur optische Applikationen, auch die Technik kann sich sehen lassen: Die Beleuchtungsanlage ist mit LED-Technik ausgerüstet. Im Innenraum sorgt das DIN-Multimedia-System von Alpine mit 6,1 Zoll großem Touchscreen und Navigation für beste Unterhaltung. Zum sicheren rangieren ist zusätzlich eine Rückfahrkamera eingebaut – sie aktiviert sich automatisch bei Einlegen des Rückwärtsgangs.

Antriebsseitig belässt es der Tuner beim serienmäßigen 2,2 Liter Turbodiesel mit 122 PS, der mit 360 Newtonmeter jedoch ausreichend Drehmoment liefert. Die Preise für den Fünfsitzer beginnen bei 67.990 Euro. Für den Siebensitzer werden 69.900 Euro aufgerufen. Bestellungen nimmt Startech ab sofort entgegen, die Auslieferung startet im September.

Weitere Themen
Land Rover Defender Sixty8: Limitiertes Sondermodell von Startech