Tuner Prior Design ist für seine extravaganten Kreationen bekannt. Für den Ferrari 458 bieten die Umbau-Experten auch einen extremen Widebody-Aerodynamik-Kit an, mit dem der Italiener zum überbreiten Rennpferd mutiert.

Der Widebody-Aerodynamik-Kit PD458WB von Prior Design hat es in sich. Die Tuning-Experten geben der ohnehin betörenden Karosserie des italienischen Nobelsportwagens einen Feinschliff, der sich gewaschen hat. Die Eleganz des Originals weicht in der Tuningvariante einer brachialen Kraft, die der Ferrari 458 nach den äußerlichen Umbaumaßnahmen mit jedem Zentimeter ausstrahlt.

Ferrari 458 von Prior Design – tiefer, breiter, stärker

Spezielle Sportfedern von H&R legen den Italo-Renner stolze 35 Millimeter tiefer als die Serienversion. Noch extremer fällt allerdings der Zuwachs in der Breite aus. 60 Millimeter mehr an der Vorder- und satte 120 Millimeter mehr an der Hinterachse – der Breitbau-Kit von Prior Design lässt den Ferrari deutlich bulliger wirken. 21-Zoll-Felgen vorne und 22-Zöller machen das böse Image des Sportwagens perfekt.

Neben dem reinen Zahlenspiel sorgen eine neue Front- sowie Heckschürze, überarbeitete Seitenschweller, Sideflaps, sowie Modifikationen an der Motorhaube und dem Heckspoiler dafür, dass der Widebody-Aerodynamik-Kit nicht nur das Fahrverhalten verbessern soll, sondern auch schon von Weitem zu erkennen ist.

Schärfere Optik – mehr Power

Prior Design bietet für den Ferrari 458 aber nicht nur ein optisches Erlebnis an, sondern auch mehr Leistung. Auf Wünschen können Kunden aus dem 4,5 Liter großen V8 insgesamt 640 PS herauskitzeln. Serienmäßig leistet der Mittelmotorsportwagen 570 PS. 30 PS der Mehrleistung gehen auf ein Chiptuning-Konto, die restlichen 40 holt Prior Design aus einer neuen Auspuffanlage samt neuem Endschalldämpfer mit Klappensteuerung.

Weitere Themen
Italiener mit dicken Backen: Der Ferrari 458 im Widebody-Kit von Prior Design