Tuner HPerformance aus Baden-Württemberg hat dem VW Golf R32 der ersten Generation neues Leben eingehaucht. Brutale 550 PS entlocken die PS-Experten der Sportversion auf Basis des Golf IV.

Im Jahr 2002 rollte erstmals der VW Golf R32 auf Basis des Golf IV vom Band. Verantwortlich für den Über-Golf zeichnete die werkseigene Motorsportabteilung "Volkswagen Racing". Angetrieben von einem 3,2 Liter großen V6-Motor mit 241 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment bringt es der Sport-Golf auf eine Höchstgeschwindigkeit von 247 km/h und beschleunigt in 6,6 Sekunden auf Tempo 100. Vor 13 Jahren konnte sich so etwas sehen lassen, heute gewinnt man damit aber keinen Blumentopf mehr. Und so hat sich die Tuningschmiede HPerformance den Kult-VW R vorgeknöpft und kurzerhand beachtliche 550 PS in den Power-Golf eingepflanzt.

VW Golf R32 auf Supersportwagen-Niveau

Für die satte Leistungs-Kur des Golf R32 hat sich HPerformance tatkräftige Unterstützung vom Motorspezialisten HPA Motorsports aus Kanada geholt. Eine neue Motorsoftware (HPerformance) und ein spezieller Turbokit (HPA) entlocken dem Ursprungsaggregat brachiale 550 PS und ein maximales Drehmoment von 730 Newtonmeter. Akustisch abgerundet wird die Motormodifikation von einer neuen Abgasanlage mit Klappensteuerung und 90 Millimeter dicken Endrohren.

Neue 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein spezielles Gewindefahrwerk mit Stabilisatoren und vordere Kotflügelverbreiterungen machen das optisch dezente Tuning komplett. Die gesamten Umbaukosten belaufen sich auf rund 35.000 Euro. Voraussetzung ist allerdings ein VW Golf R32. Der wurde zwischen 2002 und 2004 rund 12.000 Mal gebaut.

Weitere Themen
VW Golf R32 mit 550 PS: Tuner verwandelt Golf in brachiale Rennmaschine