Motorsportfans dürfen sich künftig wieder auf einen echten Schweden-Dampfhammer freuen. Volvo kehrt in der neuen Saison 2016 mit dem radikalen Rennboliden S60 Polestar in den Tourenwagensport zurück.

Mit dem Volvo 240 Turbo gewannen die Schweden zuletzt 1985 in der damals noch jungen Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft den DTM-Fahrertitel. Exakt 30 Jahre nach diesem Triumph meldet sich der Autobauer aus dem Land der Elche jetzt mit dem Volvo S60 Polestar zurück, der im kommenden Jahr in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an den Start gehen wird. Wie der Name des Rennboliden schon verrät, ist für die Umsetzung der Motorsport-Performance wieder Volvos Haustuner Polestar verantwortlich - das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Volvo S60 Polestar kommt mit 400 PS

Beim Antrieb des brachialen Rennwagens hat sich Volvo bewusst gegen einen eigens für den Motorsport entwickelten WTCC-Motor entschieden. Stattdessen pimpen die Schweden den Vierzylinder-Turbomotor aus der Drive-E-Motorenreihe, der auch im S60-Serienfahrzeug zum Einsatz kommt. Anstelle der werksseitigen 351 PS mobilisiert das modifizierte Renntriebwerk allerdings satte 400 Pferdestärken. Die Vorteile sollen bei der hohen Haltbarkeit und in den fortschrittlichen Materialien des Serienmotors liegen.

Optisch hat Polestar den S60 dagegen mächtig umgemodelt. Mit einem speziellen Motorsport-Aerodynamik-Kit, inklusive neuer Frontschürze, verbreiterten Kotflügeln, zahlreichen Spoilern und Diffusor, zeigt der Volvo richtig dicke Backen. Auf dem Kofferraumdeckel findet ein mächtiger Heckflügel seinen Platz.

In den Wintermonaten wird der Volvo S60 Polestar noch einem umfangreichen Testprogramm unterzogen, ehe er 2016 offiziell in der WTCC-Saison auf die Motorsport-Konkurrenz losgelassen wird.

Weitere Themen
Schweden-Dampfhammer: Volvo S60 Polestar im Tourenwagen-Trimm