Ford zeigt auf der SEMA 2015 sechs wilde Tuningkreationen auf Basis von Ford Focus und Fiesta.

Ford hat seinen Kompaktsportler Focus ST und den kleinen Giftzwerg Fiesta ST in die Hände von sechs Tunern übergeben, die jeder für sich eine ganz besondere Radikal-Variante entworfen haben. CJ Pony Parts verpasst dem Focus ST beispielsweise ein tiefer gelegtes Luftfahrwerk, ein Turbo-Paket und 19-Zoll-Felgen. Noch brachialer geht es bei Rally Innovations zu. Hier mutiert der Focus RS zur brutalen Rallyemaschine mit extrem breiten Kotflügeln, fettem Heckspoiler und zahlreichen Lufteinlässen.

Praktische Tuningboliden von Ford

Dass bei dem ganzen Tuningwahnsinn der Nutzwert nicht auf der Strecke bleibt, beweist der Focus ST von COBB Tuning. Neben einem Aero-Kit verfügt der Kompaktrenner auch über ein Fahrradträgersystem. Das gleiche Konzept setzt auch Cinemotive Media um, die sich ebenfalls im Teileregal von COBB Tuning bedienen, das Ganze aber auf den Fiesta ST umwälzen. FSWerks lassen es bei ihrer goldgelben Variante nicht weniger tief, aber nicht ganz so bullig hergehen. Und Tuner DSport rüstet den Fiesta ST zum 300-PS-Monster mit Track-Ambitionen.

Ford fährt auf der SEMA 2015 neben den Tuningversionen von Focus und Fiesta eine ganze Armada an getunten Modellen auf. So haben sich bereits jeweils sieben Tuner am SUV Ford Edge und dem Bestseller-Pick-up Ford F-150 ausgetobt, acht Performance-Experten haben dem Ford Mustang den letzten Schliff verpasst.

Weitere Themen
SEMA-Tuning für Ford Focus und Fiesta: Sechs Concept Cars auf einen Streich