Auf der SEMA 2015 in Las Vegas werden munter die technischen Grenzen ausgereizt. Im wörtlichen Sinne gelingt dies auch Toyota, die mit ihrem XXL-Stretch-SUV einen richtig langen Schlaks vorstellen: den Toyota Tundrasine – ein Spielzeug für gut betuchte Erwachsene.

Für gewöhnlich wird ein Fahrzeug im Vergleich zum Vorgänger nur um wenige Zentimeter verlängert. Beim Tundrasine haben die Japaner dagegen ganz tief im Baukasten gegraben. Die Stretchlimo wurde scheinbar unendlich in die Länge gezogen. Sie kommt auf eine Gesamtlänge von 8,10 Metern, was einem Plus von 2,30 Metern entspricht.

Privatjet auf vier Rädern

Ganz nach dem Motto "Die SEMA ist eine Messe der Extreme, als gehen wir extreme Wege", wie Steve Appelbaum von Toyota findet, hat die Studie vier Türen – auf jeder Seite. Wer das Limo-Dickschiff betritt, glaubt in einem Privatjet zu sitzen: Das braune Leder-Interieur erweckt einen besonders edlen Eindruck, der durch mehrere schicke Luxussessel samt Liegefunktion abgerundet wird.

Als Basis diente ein Toyota Tundra 1794 Edition 4×4 CrewMax. Unter der Haube arbeitet ein 5,7 Liter-V8-Motor mit 381 PS, der genauso dem originalen Tundra entspricht wie der Allradantrieb. Der Koloss kommt allerdings auf ein Gesamtgewicht von fast vier Tonnen. Der Ritt durchs Gelände wird mit einem SUV wie dem Toyota Tundrasine damit wohl nicht mehr möglich sein.

Weitere Themen
Toyota Tundrasine auf der SEMA: Japaner stellen Monster-Stretch-Limo vor