Aufgepumpte Spaßmaschine: Das Unternehmen Wimmer RST legt von dem ohnehin schon verrückten KTM X-Bow eine modifizierte Special Edition auf - mit satten 380 PS.

Der KTM X-Bow R ist nur selten im Straßenbild zu sehen. Die puristische und superleichte Spaß-Flunder ist einfach zu radikal geraten für Otto Normalverbraucher. Das hält Wimmer RST allerdings nicht davon ab, das Serienmodell noch mal mächtig aufzumöbeln. Nach ein paar Stunden in der Muskelbude ist der Bolide fit für ein Duell mit einem ausgewachsenen Sportwagen.

KTM X-Bow R Limited Edition: Schnell wie der Wind

Porsche und Co. sollten schnell das Weite suchen, denn die straßenzugelassene KTM X-Bow R Limited Edition fährt mit 380 PS vor. Serienmäßig stehen dem Piloten "nur" 300 Pferdchen zur Verfügung. Da das ungewöhnliche Gefährt lediglich 790 Kilogramm auf die Waage bringt, sind extreme Fahrtwerte möglich: Tempo 100 ist nach flotten 3,3 Sekunden erreicht, nach 11,2 Sekunden überschreitet das Tacho die 200-km/h-Marke.

Auch optisch gibt der KTM X-Bow R Limited Edition einiges her. Wimmer RST verpasste dem Fun-Mobil unter anderem einen Heckflügel und -spoiler sowie Luftführungselemente aus Carbon, Air-Flaps und Flics und einen Racing-Windschutz. Kostenpunkt: 99.999 Euro.

Weitere Themen
KTM X-Bow R Limited Edition: Radikaler Flitzer bekommt Leistungsdoping