Die Performance-Experten von MTM haben Audis Kompaktrakete RS3 Sportback ordentlich auf Krawall gebürstet. Mit 435 PS und 303 km/h in der Spitze lässt die Tuningversion ihr Serienpendant regelrecht alt aussehen.

Der Audi RS3 Sportback steht erst seit Sommer 2015 bei den Händlern und gehört mit seinen 367 PS bereits zum Schnellsten, was die Kompaktklasse zu bieten hat. Die letzte Würze hat dem familientauglichen Kraftpaket allerdings Tuner MTM verpasst - mehr Leistung und eine nochmals verschärfte Optik inklusive. Neben dem Leistungsdoping erhält der RS3 Sportback zusätzlich neue Nardo-Felgen, eine optimierte Abgasanlage, ein angepasstes Bremssystem und ein neu abgestimmtes Spoilerpaket inklusive Diffusor.

MTM Audi RS3 V8 mit 435 PS

Das 2,5 Liter große Fünfzylinder-Basistriebwerk leistet nach der MTM-Optimierung stolze 435 PS und ein maximales Drehmoment von 605 Newtonmeter. Das sind immerhin 58 PS mehr, als die Serienversion bietet. Den Spurt auf Tempo 100 packt der Sportback nunmehr in 3,9 anstelle von 4,3 Sekunden. Die 200-km/h-Marke wird bereits nach 14,1 Sekunden rasiert. Geschaltet wird via Siebengang-S-tronic. In der Masse erreicht der MTM RS3 so eine Höchstgeschwindigkeit von 303 km/h. Ab Werk bringt es der RS3 je nach Kundenwunsch auf 250 oder 280 Stundenkilometer - elektronisch abgeregelt.

Wer das volle Rundum-sorglos-Paket von MTM für sich beansprucht, muss für den MTM RS3 V8 stolze 75.044 Euro auf den Tresen legen - das werksgetunte Basisfahrzeug (52.700 Euro) inklusive. Zu einem vergleichbaren Preis ruft BMW das M4 Coupé auf (ab 72.500 Euro). Wer trotzdem Spaß am ultimativen Kompaktsportler findet, darf sich aber darauf freuen, BMW, Porsche und Co. sowohl an der Ampel, als auch auf der linken Spur in die Schranken zu weisen. Und noch ein Hinweis: MTM tüftelt bereits an einer 500 PS starken Motorvariante.

Weitere Themen
Audi RS3 8V von MTM: Hardcore-Sportback jagt auf 303 km/h in der Spitze