Extrem tief, extrem breit: So hat man den McLaren 650S noch nie gesehen. Der japanische Tuner Liberty Walk hat einen ersten Vorgeschmack auf ein brutales Widebodykit für den britischen Supersportwagen präsentiert.

Die Kreation von Liberty Walk LB Performance aus Japan gehören zum Radikalsten, was der Tuningmarkt in Sachen Optik derzeit zu bieten hat. Als jüngsten Wurf zeigen die Protzexperten die ersten Skizzen zum Breitbaukit für den McLaren 650S. Vom ehemals eleganten Briten bleibt nach der Tuningkur nicht mehr viel übrig: Allein durch die überbreiten Kotflügelaufsätze verbreitet der Sportwagen wahrlich Angst und Schrecken.

McLaren 650S im ultimativen Breitbauformat

Liberty Walk hat beim Widebodykit für den McLaren 650S keine halben Sachen gemacht und den Boliden bis auf die letzte Rille tiefer gelegt. Das Highlight sind ohne Frage die unverschämt breiten, aufgesetzten Kotflügel in Nietenoptik, die den McLaren in der Breite massiv anwachsen lassen. Die Frontschürze und die Seitenschweller erhalten außerdem neue Carbon-Spoiler. Auch das Heck wurde deutlich kantiger gestaltet und trägt einen überdimensional großen, feststehenden Heckflügel - die Pommestheke lässt grüßen. Alles in allem wirkt der McLaren 650S von Liberty Walk, als wäre er gerade aus der GT3-Rennserie entflohen.

Dank 650 PS, einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,0 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von gut 333 Stundenkilometern ist der 650S ohnehin kein Kind von Traurigkeit. Nähere Angaben, wann und in welcher Form das neue Widebodykit für den britischen Sportwagen auf Steroiden zu haben sein wird, hat Liberty Walk bisher aber nicht gemacht.

Weitere Themen
Extrem-Tuning: Liberty Walk verbaut am McLaren 650S ein fulminantes Breitbaukit