Ausgehanzug für die Straße und Leistungssteigerung: Die Tuningfirma Startech geht einen neuen Weg und "befreit" den Land Rover Discovery Sport von seiner Offroad-Optik.

Aktuell bieten die hiesigen Hersteller viele herkömmliche Autos, auch Kleinwagen, in Geländeversionen an. Weil das inzwischen als schick gilt, auch wenn wohl nur die wenigsten Modelle tatsächlich für Ausflüge ins Grüne benutzt werden. Startech, ein Tochterunternehmen des bekannten Tuners Brabus, stemmt sich jetzt gegen den Trend und hübscht den Land Rover Discovery Sport für die Stadt auf - abseits von Stock und Stein.

Neue Karosserieteile, Felgen und Tieferlegung

Zu diesem Zweck spendiert Startech dem Land Rover Discovery Sport ein Bodykit, das unter anderem aus einem modifizierten Stoßfänger mit LED-Positionsleuchten, ein Ansatzteil für den Heckstoßfänger, einem Dachspoiler und zusätzlichen lackierten Elementen besteht. Zudem bekommt das Luxus-SUV von der Insel Sportfedern, die den Wagen um 30 Millimeter tiefer legen. Den Kontakt zum Asphalt stellen schicke 22-Zöller her.

Moderates Leistungsdoping

In Sachen Leistung bietet der Veredler für den 2,2-Liter-Turbodiesel ein Zusatzsteuergerät an, das die serienmäßigen 190 PS auf 210 Pferdestärken erhöht. Das maximale Drehmoment steigt von 420 auf 460 Newtonmeter, was sich direkt auf den Beschleunigungswert auswirkt: Der Sprint auf Tempo 100 soll in 8,9 Sekunden gelingen. Wer sich das komplette Tuningpaket verbauen lässt, muss insgesamt 7.550 Euro aufbringen.

Weitere Themen
Land Rover Discovery Sport von Startech: Dickschiff mutiert zum Gentleman