Zwei neue Renner aus dem Hause McLaren in Sicht: Der 570S GT4 und der 570S Sprint sorgen für eine kräftige Prise Motorsport bei der Sports Series genannten Baureihe.

McLaren baut die Sports Series weiter aus: Für die GT-Klasse hat der Hersteller aus dem britischen Woking einen echten Rennwagen aus der Taufe gehoben, den 570S GT4. Zusammen mit dem Team Black Bull Ecurie Ecosse entwickelt, wird das für die GT4-Klasse homologierte Fahrzeug demnächst ein umfangreiches Testprogramm in der britischen GT-Meisterschaft durchlaufen. Ebenfalls angekündigt: der 570S Sprint. Er richtet sich an Privatfahrer mit Rennstreckenambition und soll bei Bedarf auf GT4-Niveau aufgerüstet werden können.

GT4 mit Feuerlöschsystem und FIA-Käfig

Um den Anforderungen in der GT4-Klasse gerecht zu werden, stattet McLaren den 570S GT4 mit allen nötigen Extras aus: Das von der Sports Series bekannte Carbon-Monocoque wird um einen FIA-Käfig erweitert, die 18 Zoll großen Magnesiumfelgen kommen mit einem Zentralverschluss und das verbreiterte Fahrwerk ist voll einstellbar. Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein Feuerlöschsystem.

Eine verbesserte Aerodynamik sollen ein neuer Unterboden sowie ein feststehender Heckflügel garantieren. Die geänderte Fronthaube beherbergt einen größeren Kühler. Antriebseitig bleibt auf den ersten Blick alles beim Alten: Der 3,8 Liter große V8-Turbomotor hängt an einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Über die genauen Leistungsdaten des GT4 schweigt McLaren bisher. Beim Preis ist man offener: Umgerechnet 205.000 Euro werden für das ab 2017 erhältliche Track-Modell fällig.

Weitere Themen
McLaren 570S GT4 und 570S Sprint: Scharfe Pistenrowdys aus Großbritannien