US-Tuner Hennessey hat sich den Ferrari 458 Italia zur Brust genommen und den italienischen Edelsportwagen in ein Leistungsmonstrum verwandelt. Die rollende Rakete rast in rund 2,8 Sekunden auf Tempo 100.

Hennessey motzt erstmalig einen Ferrari auf

Manchmal muss man eben über seinen Schatten springen. Normalerweise macht sich der texanische Veredler und Kleinstserienhersteller Hennessey an amerikanischen Fahrzeugen zu schaffen. Hier und da hat sich auch schon mal ein deutsches oder japanisches Modell in die Werkshalle der Tuning-Schmiede verirrt. Doch an einen Ferrari haben sich die Performance-Experten rund um Firmengründer John Hennessey noch nicht herangetraut - bis jetzt.

Houston, wir haben ein Problem

Von Haus aus ist der Ferrari 458 Italia mit seinem 4,5-Liter-V8 alles andere als untermotorisiert. Das Aggregat stellt dem edlen Sportwagen immerhin satte 570 Pferdestärken zur Verfügung. Für Hennessey noch lange nicht genug. Kurzerhand hat der Tuner dem Italiener zwei Turbolader eingepflanzt. Das Ergebnis: brachiale 748 PS Leistung und 721 Nm Drehmoment. Die Viertelmeile ist nach 10,5 Sekunden Geschichte. Die 60-Meilen-Marke (96 km/h) knackt der aufgebrezelte Ferrari nach nur 2,8 Sekunden. Zum Vergleich: In der Serie benötigt der Sportwagen 3,4 Sekunden. Da passt es doch bestens, dass der Hennessey in Houston ansässig ist, dem inoffiziellen Raketen-Staat der USA.

Umbau kein Schnäppchen

Ganz billig ist der Umbau des Ferrari 458 Italia natürlich nicht, zumal das Tuning noch weitere Modifikationen wie ein Aerodynamik-Kit umfasst. Umgerechnet rund 45.000 Euro verlangt Hennessey für seinen Überflieger. Dafür gibt es aber auch eine 12.000-Meilen-Garantie obendrauf.

Weitere Themen
Ferrari 458 Italia von Hennessey: Rollende Rakete mit 748 PS