Väth Automobiltechnik aus Hösbach macht den Mercedes-Benz SL 65 AMG zum wahren Überflieger, was die Performance angeht. Bei der Optik setzt der Tuner dagegen auf einen dezenten Auftritt.

Der SL65 AMG gehört mit seinem 630 PS starken V12-Biturbomotor heutzutage fast schon zu den automobilen Dinosauriern – wer weiß schon, wie lange solch kraftstrotzende Maschinen noch gebaut werden? Umso erfreulicher ist es da, dass Väth Automobiltechnik sich den starken Schwaben zur Brust nimmt, um das zu kultivieren, was ihn ausmacht: Leistung, Leistung und nochmals Leistung. Dafür bekommt der 6,0 Liter große Zwölfender eine neue Software aufgespielt, die nach Aktivierung eine Maximalleistung von brachialen 700 PS freisetzt. Hinzu kommen ein neuer Sportluftfilter und die Vmax-Aufhebung. Das damit mögliche Drehmoment von 1.148 Newtonmeter wird von Väth jedoch auf 1.000 begrenzt – dem Antriebsstrang zuliebe.

Mercedes SL 65 AMG rennt bis zu 325 km/h

Der Schwaben-Roadster mit Stahlklappdach kann nach erfolgter Kraftkur auf bis zu 325 Stundenkilometer beschleunigen. Dieser Geschwindigkeitsrausch ist allerdings – und darauf weist die Tuningschmiede ausdrücklich hin – von der Reifenwahl abhängig. Immerhin verträgt selbst so mancher Sportreifen derart hohe Geschwindigkeiten nicht.

Das serienmäßige ABC-Fahrwerk ("Active Body Control") wird ebenfalls um eine sportlichere Kennlinie erweitert. Hinzu kommt eine optionale Edelstahl-Abgasanlage mit Klappensteuerung über Funkfernbedienung, bei der drei Soundstufen wählbar sind. Während das reine Motortuning mit rund 7.000 Euri zu Buche schlägt, kostet das Fahrwerks-Update 1.500, die Auspuffanlage rund 4.300 Euro. Für den gezeigten 20-Zoll-Schmiedefelgensatz mit passender Bereifung verlangt Väth weitere 7.800 Euro zuzüglich Montagekosten.

Weitere Themen
Mercedes-Benz SL 65 AMG von Väth: Mit 700 PS unter dem Radar